Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Lokale Wirtschaft Messen
Weitere Artikel
EuroShop 2011

106.000 Besucher - Messe Düsseldorf preist den "phänomenalen" Verlauf

Die EuroShop, weltgrößte Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels, ist nach fünf Tagen am Mittwoch (02. März 2011) in Düsseldorf erfolgreich zu Ende gegangen: Die 2.038 Aussteller aus 53 Nationen berichten übereinstimmend von guten bis ausgezeichneten Kontakten und Geschäftsabschlüssen.

Zudem sei mit sehr lebhaftem Nach-messegeschäft zu rechnen, schätzt die veranstaltende Messe Düsseldorf. Über 106.000 Besucher (Vorveranstaltung 104.766) kamen an den Rhein, um sich auf mehr als 107.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche über das Spektrum an Produkten, Trends und Konzepten für den Handel und seine Partner zu informieren. „Die diesjährige EuroShop ist phänomenal gelaufen“, zeigt sich Hans Werner Reinhard, stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, hoch zufrieden. „Nach der einschneidenden Krise in 2009 war die Terminierung der EuroShop in 2011 ein echter Glücksfall für die ausstellende Industrie und für uns als Veranstalter. In allen Branchen-Segmenten geht es bergauf."

Lob für die hohe Internationalität

Die Aussteller lobten die hohe Internationalität der EuroShop. Über 60 Prozent des Messe-Publikums reiste in diesem Jahr aus über 90 Ländern rund um den Globus an. Besonders erfreulich sei der Besucherzuwachs aus Italien, Brasilien und den USA.

„Dieses hohe internationale Interesse dokumentiert mehr als deutlich die Dynamik der weltweiten Handelswelt und die Sonderstellung der EuroShop als deren wirtschaftlicher Motor“, resümiert Professor Dr. Bernd Hallier, Vorsitzender des EuroShop-Beirats und Geschäftsführer des EHI Retail Institute, Köln. „Auf der EuroShop traf sich das Who is Who des internationalen Handels. Ein derart hochkarätiges Publikum findet man weltweit auf keiner anderen Retail-Messe.“

Ein Thema, dass sich erstmals deutlich erkennbar durch alle Bereiche zog, war Nachhaltigkeit. Von energiesparenden Kühlmöbeln über den Einsatz nachhaltiger Materialien in Ladenbau und bei Schaufensterfiguren bis hin zur Nutzung regenerativer Energien und stromsparender Technik in der Shopbeleuchtung erlebten die Besucher die grünste EuroShop aller Zeiten. „Die Umsetzung unseres Mottos „naturally innovative“ stieß auf enormes Interesse“, berichtet Tiziana Raiteri, Marketing & Communication Manager beim italienischen Kühlmöbel und -anlagen Hersteller Arneg. „Die Fachbesucher ließen sich detailliert über unsere neuesten umweltfreundlichen Produkte, Services und Technologien informieren“, so Raiteri weiter.

Auch der erstmals veranstaltete ECOpark fand großen Zuspruch. Im dazugehörigen Forum setzte der Vortrag von Honeywell London zur erfolgreichen Umrüstung von Walmart-Märkten in Asien mit LED-Beleuchtung ein Highlight.

Retail Design Conference begeisterte

Im Rahmenprogramm der EuroShop begeisterte vor allem die EuroShop Retail Design Conference, mit hochklassigen Architekten und Experten aus weltbekannten Handelsunternehmen wie z.B. Brendan Sullivan, VF Corporation; Sharon A. Lessard, Supervalu; Ignaz Gorischek, Neiman Marcus oder Harald Fischer, Rewe Group.

Der Termin für die nächste EuroShop ist der 15. bis 19. Februar 2014.

(Redaktion)


 


 

EuroShop
Handel
Interesse
Umsetzung
Kühlmöbel
Handel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "EuroShop" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: