Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
20 Prozent mehr

E.ON erhöht Strompreise

Deutschlands größter Gaskonzern, E.ON Ruhrgas, wird zum 1. Juli offenbar seine Preise um mindestens 20 Prozent erhöhen. Ursache seien der nach oben geschossene Ölpreis, an den die Gaspreise gekoppelt seien, und die Höchststände auf den Spotmärkten für Gas, berichtete die Rheinische Post unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise.

Zum Teil liegen die Preise an den Spotmärkten über denen, die E.ON Großhändlern in Rechnung stelle. E.ON Ruhrgas rechnet nach eigenen Angaben im ersten Quartal mit deutlichen Gewinneinbußen.

Gewinneinbußen

E.ON Ruhrgas AG bestätigte, dass die Gaspreise zum nächsten Quartal erneut steigen werden. Zum Ausmaß äußerte sich der Essener Konzern jedoch nicht. Von den höheren Öl- und Spotmarktpreisen sei die Gasbranche insgesamt betroffen. Bei Ruhrgas hätten die Beschaffungskosten im ersten Quartal zu einem gegenüber dem Vorjahr 10 Prozent niedrigerem Ergebnis geführt. E.ON Ruhrgas, der größte deutsche Gaskonzern, hatte erst zum 1. April seine Preise erhöht. Erst am Vortag hatte die «Bild am Sonntag» berichtet, dass 67 Gasversorger zum 1. Juni und 1. Juli Preiserhöhungen um bis zu 19 Prozent planen.

(Redaktion)


 


 

E.ON Ruhrgas AG
Strompreise
Erhöhung
E.ON

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "E.ON Ruhrgas AG" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: