Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Übernahme

E.ON kurz vor Übernahme von Beteiligungen aus Endesa-Übernahmekampf

Der größte deutsche Energiekonzern E.ON steht kurz vor der Übernahme der milliardenschweren Beteiligungen aus dem vor knapp einem Jahr gescheiterten Übernahmekampf um den spanischen Versorger Endesa. Die Endesa-Eigner, der italienische Energiekonzern Enel und die spanische Acciona-Gruppe, hätten sich auf einen Wert von 13,5 Milliarden Euro für die Beteiligungen geeinigt, teilten sie am Donnerstagabend mit.

Am Freitag berät der E.ON-Aufsichtsrat über den Deal. E.ON selbst nannte bislang keinen Wert für die Beteiligungen, sondern bestätigte nur, dass es eine Einigung über einen fairen Marktwert gegeben habe. Der Aufsichtsrat werde am Vormittag entscheiden, ob E.ON die Erzeugungskapazitäten zu diesem Preis übernehmen werde. Am Mittag will E.ON über die Entscheidung informieren. Bei den Beteiligungen geht es um Erzeugungskapazitäten in Spanien, Italien und Frankreich, deren Wert vor einem Jahr auf rund 10 Milliarden Euro beziffert worden war.

Im Einzelnen soll E.ON in Spanien von Enel den Stromversorger Viesgo sowie weitere Kapazitäten von Endesa erhalten. Früheren Angaben zufolge kommt der DAX-Konzern bis 2010 damit auf Kraftwerkskapazitäten von 6400 Megawatt (MW) und einen Marktanteil von deutlich über zehn Prozent. In Italien wird E.ON die Endesa Italia mit einer Kapazität von rund 5000 MW übernehmen. Wie in Spanien wird E.ON auch im italienischen Strommarkt zur Nummer vier aufsteigen. In Frankreich erhält E.ON zudem Kapazitäten von 2500 MW und wird damit Nummer drei. Hier wird der Düsseldorfer Versorger Endesa France/SNET kaufen.

Hintergrund ist der gescheiterte Übernahmekampf um Endesa, den E.ON Anfang April 2007 nach rund einem Jahr gegen Enel und Acciona verloren hatte. E.ON hatte sich mit Acciona und Enel darauf geeinigt, die Übernahmen von Endesa nicht weiter verfolgen zu wollen. Im Gegenzug sollten Enel und Acciona Beteiligungen im Energiebereich in Spanien, Italien, Frankreich, Polen und der Türkei im Wert von zehn Milliarden Euro an E.ON abgeben.

(Redaktion)


 


 

Übernahme
E.ON
Eon
Endesa
Acciona-Gruppe
Energiekonzern Enel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Übernahme" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: