Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Unternehmen

E.ON nimmt Teile des weltgrößten Windenergieparks in Betrieb

(ddp-nrw). Der deutsche Energiekonzern E.ON hat im texanischen Roscoe die ersten beiden Abschnitte des weltgrößten Windparks in Betrieb genommen. Fortan werde dort eine Leistung von mehr als 335 Megawatt erzeugt, mit der rund 100 000 Haushalte mit Strom versorgt werden könnten, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag in Düsseldorf. Wenn Mitte 2009 auch die beiden anderen Abschnitte ans Netz gehen, erreichen die 627 Windturbinen eine Gesamtleistung von mehr als 781 Megawatt. Damit könnten rund 265 000 Haushalte mit Energie versorgt, hieß es.

Weltweit beläuft sich die Windkraftkapazität der Konzerntochter E.ON Climate & Renewable den Angaben zufolge auf rund 1800 Megawatt. Insgesamt betreibt das Unternehmen sechs Windparks in den USA, fünf davon im Bundesstaat Texas. Diese erzeugen bislang eine Leistung von knapp 727 Megawatt.

Bis 2010 will E.ON sechs Milliarden Euro in den Ausbau Erneuerbarer Energien investieren. Ziel sei es, ohne Berücksichtigung der Wasserkraft im Jahr 2015 eine Kapazität von mindestens 10 000 Megawatt zu erzielen.

(Redaktion)


 


 

E.ON
Roscoe
weltgrößter Windpark

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "E.ON" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: