Weitere Artikel
Velbert

Projektentwickler kauft Hertie-Kaufhaus

Die Retail-Berater von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) vermittelten den Verkauf des ehemaligen Hertie-Warenhauses in Velbert (Kreis Mettmann). Käufer des Objekts in der Friedrichstraße 226–228 ist die Ferox Projektentwicklung GmbH & Co. KG aus Wuppertal.

Über den Kaufpreis wurde - laut Branchendienst  DEAL Magazin -  Stillschweigen vereinbart. Ferox ist ein Projektentwicklungsunternehmen, das seinen Schwerpunkt auf die Entwicklung von Handelsimmobilien legt. 

Die Immobilie liegt  zentral in der Fußgängerzone von Velbert und verfügt über eine Gesamtmietfläche von gut 14.500 Quadratmetern, die sich über drei Geschosse verteilen. Zudem stehen 343 PKW-Stellplätze zur Verfügung. 

„Das Besondere an dieser Transaktion ist, dass sich, wie bei vielen Warenhäusern der Fall, ein Teil des Grundstücks im Erbbaurecht befindet, sodass man die Zustimmung aller Erbbaurechtsgeber benötigt. Dies sind vielfach eine ganze Reihe von Privatpersonen, die teilweise weltweit verstreut leben. Das macht eine derartige Transaktion naturgemäß zu einer Fleißaufgabe“, kommentiert Christoph Meyer, Mitglied der Geschäftsleitung von BNP Paribas Real Estate, den Deal. 

Die Hertie-Häuser befinden sich überwiegend in den 1A-Lagen mittelgroßer Städte, vor allem in Nordrhein-Westfalen und in Norddeutschland. Insgesamt steht noch ein Portfolio von 37 (von 64) Liegenschaften zum Verkauf.


(Redaktion)


 


 

Transaktion
BNP ParibasEstate
Hertie
Warenhaus
Velbert
Ferox

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Verkauf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: