Weitere Artikel
Erstes Quartal 2016

Henkel steigert Umsatz und Gewinn

Der neue Henkel-Chef Hans Van Bylen musste erstmals Quartalszahlen veröffentlichen – und hatte gleich einen guten Einstieg in seine repräsentativen Aufgaben: Umsatz und Ergebnis des Düsseldorfer Konzerns sind wieder einmal gestiegen.

"Henkel ist gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Wir haben Umsatz und Ergebnis weiter verbessert und die bereinigte Umsatzrendite deutlich auf 16,8 Prozent gesteigert. Zu der insgesamt guten Entwicklung haben alle drei Unternehmensbereiche beigetragen. In den Wachstumsmärkten haben wir erneut eine starke organische Entwicklung erzielt", sagt Hans Van Bylen, Vorsitzender des Vorstands. Und nicht nur das Handelsblatt hat festgestellt, dass sein Wording – oder das seiner Presse-Abteilung – genau so klingt wie das seines Vorgängers Kasper Rorsted. Das Handelsblatt schreibt allerdings süffisant, dass es immerhin Unterschiede im Akzent gibt: Rorsted ist Däne, während Van Bylen aus Belgien stammt. Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr erklärte Van Bylen: "Wir erwarten auch 2016 ein herausforderndes Umfeld. Die Weltwirtschaft wächst nur verhalten und die Unsicherheit in den Märkten sowie ungünstige Wechselkursentwicklungen werden uns weiterhin begleiten. Wir setzen daher vor allem auf unsere starken Marken, führende Marktpositionen und unsere Innovationskraft, um unsere anspruchsvollen Ziele zu erreichen. Van Bylen bestätigte den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr: "Wir erwarten 2016 ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent. Für die bereinigte EBIT-Marge rechnen wir mit einem Anstieg auf etwa 16,5 Prozent und für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie mit einem Zuwachs zwischen 8 und 11 Prozent."

Das erste Quartal im Detail

Im ersten Quartal 2016 stieg der Umsatz um 0,6 Prozent auf 4.456 Millionen Euro. Bereinigt um negative Wechselkurseffekte in Höhe von 3,4 Prozent verbesserte sich der Umsatz um 4,0 Prozent. Organisch, das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, stieg der Umsatz um 2,9 Prozent. Das um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 6,2 Prozent von 707 Millionen Euro auf 751 Millionen Euro. Das berichtete betriebliche Ergebnis wuchs um 10,7 Prozent von 648 Millionen Euro auf 717 Millionen Euro. Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) legte um 0,8 Prozentpunkte auf 16,8 Prozent zu. Die berichtete Umsatzrendite stieg von 14,6 Prozent auf 16,1 Prozent. Der bereinigte Quartalsüberschuss nach Abzug nicht beherrschender Anteile wuchs um 7,6 Prozent von 510 Millionen Euro auf 549 Millionen Euro. Der berichtete Quartalsüberschuss stieg um 11,6 Prozent von 482 Millionen Euro auf 538 Millionen Euro. Nach Abzug nicht beherrschender Anteile in Höhe von 13 Millionen Euro erhöhte sich der Überschuss auf 525 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 470 Millionen Euro).

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) stieg um 7,6 Prozent von 1,18 Euro auf 1,27 Euro. Berichtet legte es von 1,09 Euro auf 1,21 Euro zu.

(Redaktion)


 


 

Erstes Quartal 2016
Bilanz
Umsatz
EBIT
Hans Van Bylen
Kasper Rorsted
Handelsblatt
EPS

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Henkel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: