Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell Verbraucher
Weitere Artikel
Henkel übertrifft Erwartungen

Der weiße Riese jubelt

Der Konsumgüterkonzern Henkel hat im zweiten Quartal Umsatz- und Ergebniszuwächse verzeichnet und die Erwartungen von Marktbeobachtern übertroffen.

Angesichts der guten Entwicklung erhöhte der Konzern mit so bekannten Marken wie Persil, Schwarzkopf, Fa und Pritt seine Ergebnisprognose. Die Henkel-Aktien stiegen am Mittwoch bis 14.00 Uhr um 2,6 Prozent auf 39,75 Euro und führten damit den Börsenleitindex DAX an.

Das Nettoergebnis stieg den Angaben zufolge von 143 Millionen Euro im Vorjahr auf 273 Millionen Euro. Beim Umsatz erzielte Henkel ein Plus von 11,6 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Besonders in den Wachstumsregionen seien Erfolge verbucht worden, deren Umsatzanteil sei auf 41 Prozent gestiegen. Das Quartal sei von einer anhaltend kräftigen Erholung der Klebstoffsparte sowie einer guten Entwicklung im Kosmetikgeschäft geprägt worden, hieß es weiter. Es sei aber absehbar, dass die Konsumgüterindustrie nicht so stark wachsen werde wie die klassischen Industriebereiche, sagte der Vorstandsvorsitzende Kasper Rorsted.

Starken Preisdruck verspürte Henkel insbesondere bei Waschmitteln, während sich das Geschäft mit Reinigungsmitteln weiter positiv entwickelte, wie Rorsted sagte. Wachstumstreiber sei erneut die in der Wirtschaftskrise im vergangenen Jahr noch besonders stark gebeutelte Klebstoffsparte Adhesive Technologies gewesen. 

Der Bereich Kosmetik/Körperpflege habe dank neuer Produkte ebenfalls ein Umsatzplus erzielt und sich besser als der Markt entwickelt. Erneut zweistellige Wachstumsraten erzielte Henkel in den Wachstumsregionen, aber auch Westeuropa und hier insbesondere Deutschland lieferten Henkel zufolge ein deutliches Umsatzplus. 

25 Prozent Wachstum keine Illusion

Der Konzern rechnet für 2010 mit einem Wachstum von mehr als 25 Prozent für das bereinigte operative Ergebnis sowie das bereinigte Ergebnis je Aktie . Zuvor hatte die Messlatte bei einem Wachstum von mehr als 15 Prozent für beide Kennzahlen gelegen. Alle Sparten sollen mit einem höheren bereinigten Ergebnis vor Steuern und Zinsen beitragen. Analysten hatten bereits im Vorfeld eine Prognose-Erhöhung erwartet.

«Wir betrachten das laufende Geschäftsjahr als einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zur Erreichung unserer Ziele 2012», sagte Rorsted. 2012 will das Unternehmen eine bereinigte Umsatzrendite von 14 Prozent erreichen.

(ddp)


 


 

Wachstumsregionen
Wachstum
Entwicklung
Rorsted
Umsatzplus
Erwartungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Henkel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: