Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live Kunst & Kultur
Weitere Artikel
Event

Filmschätze aus dem Land der aufgehenden Sonne

Bei den 11. Japanischen Filmtagen - "Eyes on Japan" im Filmmuseum Düsseldorf, Schulstraße 4, steht von Samstag, 7. Januar, bis Sonntag, 22. Januar, das aktuelle japanische Kino im Mittelpunkt.

Die Zuschauer erwarten drei Europa- und mehrere Deutschland-Premieren, Sonderveranstaltungen und der erste Farbfilm der japanischen Filmgeschichte. Drei Themenbereiche stehen dabei im Fokus: Familie im Wandel, coole Frauen sowie Facetten der japanischen Kultur. Fast alle Filme werden in japanischer Originalversion mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt. Der Eintritt ist bei allen Vorstellungen frei.

Fireworks from the Heart

Zur Eröffnung von "Eyes on Japan" am Samstag, 7. Januar, 19 Uhr, wird der Film "Fireworks from the Heart" mit Live-Musik gezeigt. Die Geschwister-Story gibt Einblicke in das soziale Phänomen der "hikikomori", sich freiwillig in ihrer Wohnung einschließende und sozialen Kontakt vermeidende Menschen, sowie in das Alltagsleben einer kleinen Gemeinde in der Präfektur Niigata.

Carmen kehrt heim

Der erste japanische Farbfilm, und damit ein Stück Filmgeschichte, "Carmen kehrt heim", wird am Sonntag, 8. Januar, 11.30 Uhr, vorgeführt. Er handelt von einer mit Spannung erwarteten Rückkehr der Tochter eines Dorfbewohners, die Karriere als Tänzerin in Tokyo gemacht haben soll, die sich aber als naive Stripteasetänzerin entpuppt. Das Werk ist eine humorvolle Darstellung des Zusammenpralls von modernem Großstadtleben mit der traditionsbewussten Welt des japanischen Dorfes.

Piano in the Shed

In einem Vortrag am Mittwoch, 18. Januar, 19 Uhr, berichtet der Journalist Helmut Michelis über seinen Besuch in Fukushima und über die Folgen der Nuklearkatastrophe von 2011. Der anschließende Film "Piano in the Shed", zeigt wie die Menschen in Fukushima heute leben und was sich für sie verändert hat. An dem Abend wird zudem eine kostenlose Sake-Verkostung geboten.

Orochi

Eine besondere Stummfilm-Vorführung mit dem renommierten japanischen Filmerzähler - japanisch Benshi - Kataoka Ichirō, erwartet die Zuschauer am Samstag, 21. Januar, 20 Uhr. Kataoka Ichirō wird für den Stummfilm "Orochi", der die unterhaltsame Geschichte eines Samurais erzählt, in verschiedenen Rollen schlüpfen. So werden dem Film, wie im alten Japan, Dramatik und Akzente verliehen. Der Benshi wird von drei Musikern aus Japan live begleitet: Kamiya Ayumi am Klavier, Miyazawa Yasumi an der dreisaitigen Langhalslaute und Tanaka Masayoshi mit Percussion.

Das komplette Programm der japanischen Filmtage ist auf www.eyesonjapan.de zu finden. Die kostenlosen Karten werden 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Kasse des Filmmuseums ausgegeben. Eine Reservierung ist nicht möglich. Die Japanischen Filmtage - Eyes on Japan finden seit 2007 statt und werden vom Japanischen Generalkonsulat Düsseldorf in Kooperation mit dem Filmmuseum Düsseldorf und dem Japanischen Kulturinstitut Köln (The Japan Foundation) veranstaltet.

(Esther Brandt)


 


 

Japan
Filme
Filmmuseum Düsseldorf
Menschen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: