Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell
Weitere Artikel
  • 09.10.2018, 14:26 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / München
  • |
  • 0 Kommentare
Immobilienmesse Expo Real

Das Düsseldorf der Zukunft: "Rundumschlag" von OB Geisel

360 Grad - connecting urban areas: In einer Rundum-Präsentation Düsseldorfer Projekte stellte Oberbürgermeister Thomas Geisel bei der Immobilienmesse Expo Real in München die Zukunft der nordrhein-westfälischen Lanmdeshauptstadt vor.

"Wir wollen die Lebensqualität in Düsseldorf weiter steigern und harmonische Verbindungen zwischen Altbekanntem und Neuem herstellen. Dazu haben wir eine Reihe von Projekten gestartet", sagte Geisel in seinem Vortrag, den mehr als 400  Zuhörer verfolgten

Hier eine kleine Auswahl der präsentierten Projekte:

  • "Blaugrüner Ring" - Eines der zentralen Projekte ist die Wiederentdeckung des Blaugrünen Rings. Das Blau des Rheins und das Grün des Hofgartens, entlang der Königsallee bis zum Spee'schen Graben, bilden zusammen eine circa vier Kilometer lange Flaniermeile, den sogenannten "Blaugrünen Ring". Eine Vielzahl großer und kleiner kultureller Einrichtungen wie Ehrenhof und Tonhalle, Kunstakademie, Deutsche Oper am Rhein, Schauspielhaus oder Ständehaus liegen direkt auf oder an diesem Ring. Eine neue stadtplanerische Vision soll die Einzigartigkeit dieses Ensembles stärker ins Bewusstsein rücken und die Verbindung der vielen einzelnen Solitäre ermöglichen.
  • Neugestaltung des Bahnhofs - Die Neugestaltung des Bahnhofs und seines Umfeldes gilt ebenfalls als wichtiges Projekt in der Innenstadt. Geisel:  "Der Hauptbahnhof ist die Visitenkarte unserer Stadt. Hier kommen Pendler, Reisende und Gäste an, sie sollen einen guten ersten Eindruck von unserer Stadt bekommen." Der Konrad-Adenauer-Platz wird geordnet und neu geplant. Das eigentliche Bahnhofsgebäude kann durch einen circa 100 Meter hohen Hochpunkt ergänzt werden. Das KAP1 wird nach seiner Umwandlung in die neue Stadtbibliothek auch Raum bieten fürs das neue Theatermuseum und des Forum Freies Theater (FFT).
  • "Alte Kämmerei" - Ein Vorhaben der besonderen Art ist die Komplettsanierung und Umnutzung der denkmalgeschützten "Alten Kämmerei". Das Gebäude am rathaus stammt aus den Jahren 1952 bis 1957 und hat früher unter anderem die Schalterhalle der Stadtkasse im Innenhof beherbergt. Derzeit läuft ein Investorenauswahlverfahren. Unterschiedliche Nutzungskonzepte liegen vor, bis Jahresende wird der Siegerentwurf durch ein Auswahlgremium ermittelt.
  • Düsseldorfer Großmarkt - Das rund 16 Hektar große Areal wird aktuell durch die städtische Tochter IDR neu geplant. Die Großmarkthändler werden den Großmarkt in eigener Regie weiterführen und zukunftsfähig aufstellen. Auf zukünftig nicht mehr für den Großmarkt erforderlichen Flächen werden Gewerbe- und Büronutzungen geplant.
  • Entrée Süd der Messe Düsseldorf - Mit der neuen Messe Süd/Halle 1 der Messe Düsseldorf nimmt ein weiteres städteplanerisches Projekt Fahrt auf. Kürzlich wurde Richtfest für die neue Halle 1 und den repräsentativen Eingangsbereich mit großem, lichtdurchflutetem Vordach gefeiert. Fertigstellung im Herbst 2019.
  • Fashionhäuser an der Danziger Straße - Inzwischen ist ein ganz neues Nutzungskonzept im Dialog mit den Bürgern erarbeitet worden. Auf dem rund 4 Hektar großen Grundstück entsteht unter dem Namen "Deiker-Höfe" in den nächsten Jahren ein lebendiges Wohnviertel mit circa 400 Wohnungen, Büros, einem Hotel, einer KITA sowie einem Gastronomie- und Nahversorgungsangebot.
  • " The Cubes" - Mit diesem Projekt entsteht eine neue Generation des studentischen Wohnens. Zentral und fußläufig zur Fachhochschule Düsseldorf liegen die ersten, privat finanzierten Studentenappartments in Düsseldorf. Auf einer Gesamtfläche von 2.800 Quadratmetern bietet das Objekt nach Fertigstellung möblierten Wohnraum für 130 Studierende, die zwischen Einzelapartments und Wohngemeinschaften wählen können.

Viele weitere Projekte werden hier detailliert vorgestellt.

Starke Daten zum  Standort Düsseldorf:
• 2017 wurden in Düsseldorf zusätzlich 11.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.
• Der Wirtschaftsraum Düsseldorf ist nach London und Paris für ausländische Investoren nach wie vor FDI-Standort Nr. 3 in Europa (Stand 2016).
• Rund eine Milliarde Euro an Investitionen fließen bis 2023 in den Schulausbau.
• Investitionen in die Infrastruktur stehen ebenfalls auf der Agenda: unter anderem in den Breitbandausbau, bis in die Gewerbegebiete hinein.
• ÖPNV und das Fahrradnetz werden kontinuierlich ausgebaut.
• Umfangreiche Investitionen von 400 Millionen Euro sind für Straßen und Brücken veranschlagt.



(Redaktion)


 


 

Projekt
Großmarkt
Thomas Geisel
Blaugrünen Ring
Investitionen
Expo Real
Immobilienmesse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Düsseldorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: