Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Kolumnen Mixed Zone
Weitere Artikel
Fashion City Düsseldorf - V

Ein Pferdeapfel-Wurf brachte der Kö ihren royalen Namen ein

Die Düsseldorfer Königsallee gilt als Inbegriff des Luxus. Ihren royalen Namen führt die Nobelmeile allerdings erst seit einer... sagen wir mal: exkrementigen Wurfattacke.

Shoppen und Champagner bis die Kreditkarten glühen. Auf der Königsallee tummelt sich die High-Society in den aktuellen Spring/Sommer Kollektionen von Gucci, Prada und Co.

Nirgendwo in Deutschland ballt sich auf so engem Raum so viel Luxus. Laufsteg Kö: Die knapp einen Kilometer lange Shoppingmeile führt vom Stadtteil Friedrichstadt bis an den Hofgarten und gilt als meistbesuchte Luxusstraße Deutschlands.

Ein 580 Meter langer und 32 Meter breiter Graben teilt die Kö in eine Westseite mit noblen Banken und Luxushotels und in die vom hochklassigen Einzelhandel besetzte Ostseite. Auf dem prächtigen Boulevard verdichtet sich der Rhythmus der Stadt zur Selbstdarstellung.

Die Kö ist Laufsteg und Bühne, Darsteller und Publikum sind die Menschen aus aller Welt , die die Allee  bevölkern. Zu Recht verdankt die Stadt dem Prachtboulevard ihren Ruf als eine der elegantesten Shopping-Metropolen weltweit.

Doch woher hat eine der führenden Luxusstraßen Europas eigentlich ihren Namen?

Kastanienallee, Mittelallee oder Neue Allee, so hieß die Kö noch bis Mitte des 19.Jahrhunderts. Als ab 1840 der Stadtteil Friedrichstadt heranwuchs, begann auch für die damalige Kastanienallee der Aufschwung. Etablierte Bürger bauten ihre Häuser. Die Straße mit ihrem charakteristischen Wassergraben rückte mehr und mehr in den Mittelpunkt.

1851 erhielt sie dann den Namen Königsallee - eine freundlich-unterwürfige Geste gegenüber dem preußischen König Friedrich Wilhelm IV.

Dieser war drei Jahre zuvor bei einem Besuch Düsseldorfs (damals Teil des preußisch regierten Rheinlands) von wütenden, republikanisch gestimmten Bürgern mit Pferdeäpfeln beworfen worden.

Zur Ehrenrettung der Stadt und um das Königshaus gnädig zu stimmen, wurde der Boulevard in Königsallee umbenannt - quasi mit Kniefall beim Preußenkönig in Berlin.

Pferdeäpfel hin, Preußenkönig her: Bis heute steht die weltberühmte Straße mit ihren prominenten Unternehmen für ein äußerst mondänes Lebensgefühl und zieht Menschen aus aller Welt auf den berühmtesten Laufsteg Düsseldorfs - die KÖ.

Wenn man so will birgt der Name der Straße, immerhin seit über 170 Jahren verankert, auch ein Stück Nachhaltigkeit.

Modemacher, Modemessen, Modemetropole - Fashion & Business. In Kooperation mit dem Düsseldorfer Fashion Design Institut (FDI) leuchtet business-on einige der zahlreichen Facetten aus, welche die Fashion City Düsseldorf funkeln lassen. In loser Folge schreiben Studentinnen des FDI für diese Serie.

(Pia Maasberg)


 


 

Kastanienallee
Königsallee
Allee
Ostseite
Friedrichstadt
Straße
Friedrich
König
Preußen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kö" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: