Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Konjunkturumfrage Hotellerie NRW

Fast jeder zweite Hotelier im Umsatzplus

„Die Hotellerie hat sich ordentlich entwickelt. Anders als die Gastronomie“, weiß Olaf Offers, Präsident des DEHOGA Nordrhein-Westfalen mit Blick auf den neuesten NRW-Konjunkturbericht, den das Marktforschungsinstitut Luxenburger und Partner aus Düsseldorf erstellt hat. Immerhin 47,6 Prozent der befragten Hoteliers verzeichneten gestiegene Umsätze im letzten Winter.

39 Prozent versuchten die gestiegenen Kosten durch höhere Zimmerpreise auszugleichen, 55,3 Prozent hingegen hielten ihre Preise konstant, genauso wie fast drei Viertel ihre Mitarbeiteranzahl.
Dass dabei gleichzeitig nur 30,1 Prozent auch ihre Erträge steigern konnten, wird vornehmlich hohen Energie- (23%) und Betriebskosten (16,3%) zugeschrieben. Nach einer Gesamteinschätzung befragt bewerteten 44,3 Prozent die zurückliegende Wintersaison als gut, nur neun Prozent zeigten sich enttäuscht. Dies gilt aber nicht für alle Betriebstypen. Für die Branche lassen sich einige Regeln aufstellen: „Mehr Zimmer, höhere Zufriedenheit“ und „Mehr Business- Kunden, mehr Business“. Olaf Offers ergänzt: „Auch Ketten- und Kooperationshotels stehen besser da als Einzelhotels.“ Zwei Trends in der Hotellerie haben sich verfestigt: Preisverhandlungen sind an der Tagesordnung (29,6%), genauso wie kurzfristige Buchungen (23,9%).

Mehr Infos unter:
www.dehoga-nr.de/Konjunkturbarometer.html

(Redaktion)


 


 

Hotellerie NRW
NRW-Konjunkturbericht
DEHOGA

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hotellerie NRW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: