Weitere Artikel
Air Berlin/LTU

Pilotenstreiks noch im August?

Bei der Fluggesellschaft Air Berlin und ihrer Tochter LTU könnte es nach Gewerkschaftsangaben noch im August zu Pilotenstreiks kommen.

Wie die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) am Montag in Berlin mitteilte, sei es trotz monatelanger Tarifverhandlungen nicht gelungen, mit den Arbeitgebern Einigkeit über Flugdienst-, Ruhe- und Bereitschaftszeiten zu erreichen. Falls auch in den kommenden Tagen keine Bewegung in den Tarifkonflikt komme, «werden Arbeitskampfmaßnahmen noch im August wohl unvermeidlich sein».

Cockpit verhandelt am Dienstag und Mittwoch wieder mit den Arbeitgebern. Über den Ort der Gespräche wurde Stillschweigen vereinbart, wie ein Air Berlin-Sprecher auf ddp-Anfrage sagte. Anlass für Warnstreiks durch die Gewerkschaft sehe er nicht. Vielmehr sei man bei den laufenden Verhandlungen auf einem «konstruktiven» Weg.

Die Pilotengewerkschaft teilte am Montag unterdessen weiter mit, dass sich 99 Prozent aller Air Berlin-Piloten bei einer Urabstimmung hinter die aktuelle Tarifpolitik ihrer Gewerkschaft gestellt hätten. Bei der Air Berlin-Tochter LTU seien es 97 Prozent gewesen.

Strittige Punkte seien unter anderem die täglichen Änderungen der Dienstpläne des Cockpitpersonals und eine von der Gewerkschaft geforderte verstärkte Flugbesatzung bei Langstreckenflügen. Bei anderen deutschen Airlines sei es üblich, auf langen Strecken einen dritten Piloten einzusetzen, betonte die Pilotengewerkschaft. Bei Air Berlin müssten indes nur zwei Piloten Ziele im Westen der USA, Fernost und Südafrika, anfliegen. Dies sei «nicht mehr akzeptabel».

(ddp)


 


 

Pilotengewerkschaft
Air Berlin
August
Fluggesellschaft Air Berlin
Gewerkschaftsangaben
Montag
Pilotenstreiks
Gespräche
Tarifkonflikt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Pilotengewerkschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: