Weitere Artikel
  • 20.09.2019, 13:58 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / Mönchengladbach
  • |
  • 0 Kommentare
Flughafen MG

Erweiterung: Flieger statt Traber

Der Flughafen in Mönchengladbach soll wachsen, dafür muss die angrenzende Trabrennbahn weichen.

Die Entwicklungsgesellschaft der Stadt Mönchengladbach (EWMG) hat jetzt den Beschluss gefasst, den Pachtvertrag für die Trabrennbahn zum 31.12.2021 zu kündigen. Damit könne das 140.000 m2 große Areal für die Entwicklung des Flughafens erschlossen werden.

Ein Teil wird als Retentionsfläche zum Hochwasserschutz benötigt, die dem Flughafen zudem landschaftsplanerisch ein eigenes "grünes" Gesicht gibt.

Dr. Ulrich Schückhaus, Vorsitzender der EWMG-Geschäftsführung und MGL-Geschäftsführer: "Das Areal der Trabrennbahn eröffnet uns großartige strategische Handlungsoptionen für die Gesamtentwicklung dieses Bereichs."  Insgesamt entsteht hier Raum für ein neues Business Center sowie weitere Hallen mit direkter Flugfeldanbindung.

Auf dem Areal der Trabrennbahn lassen sich ca. 40.000 m2 Bruttogeschossfläche für Büros und 25.000 m2 Hallenfläche für die Ansiedlung weiterer flugaffiner Unternehmen realisieren.

Das Gelände wird seit Jahrenr dem "Trabrennverein Mönchengladbach e.V." mietfrei überlassen - mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass die Flächen für gewerbliche Zwecke bzw. den Ausbau des Flughafens entwickelt werden sollen.

(Redaktion)


 


 

Flughafen
Areal
Trabrennbahn
Erbpachtvertrag
Flughafen Mönchengladbach
Entwicklung
Ausbau
Weichen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Flughafen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: