Weitere Artikel
Vodafone-Stiftung

Innovations- und Förderpreise für Weiterentwicklung der Telekommunikation

Mit dem Innovationspreis und den Förderpreisen der Vodafone-Stiftung für Forschung wurden bei der feierlichen Verleihung in der Neusser Langen Foundation drei Wissenschaftler gewürdigt, deren Arbeiten von großer Relevanz für die Weiterentwicklung der Telekommunikation sind.

Prof. Dr. Gerhard Kramer von der TU München erhält den mit 25.000 Euro dotierten Vodafone Innovationspreis 2011. Seine umfangreiche Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Informationstheorie zu „Relay Networks“ ist für Mobilfunksysteme der Zukunft wegweisend.

Auch der Vodafone-Förderpreis für Natur- und Ingenieurwissenschaften geht an einen Wissenschaftler der TU München. Er wurde an Dr. Patrick Henkel verliehen, der im Rahmen seiner Promotion neue Algorithmen entwickelte, mit denen die Zuverlässigkeit und Präzision von satellitengestützter Navigation verbessert werden kann.

Der Förderpreis für Markt- und Kundenorientierung wurde an Dr. Melanie Krämer vergeben. In ihrer Dissertation an der Universität Mannheim untersuchte sie, wie sich einfache und komplexe Preissysteme auf Kaufentscheidungen auswirken. Sie liefert somit einen wichtigen Beitrag zur Marketingforschung.

Mit dem Innovationspreis sowie den Förderpreisen, die seit 1997 vergeben werden, prämiert die Vodafone-Stiftung für Forschung herausragende Forschungsergebnisse. Die Preise werden vorzugsweise an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem deutschen Sprachraum verliehen.


(Redaktion)


 


 

Arbeiten
Innovationspreis
Wissenschaft
Entwicklung
Informationstheorie
Vodafone-Stiftung
Relay Networks
Gerhard Kramer
Relevanz
Melanie Krämer
Beitrag
TU München

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeiten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: