Weitere Artikel
Formel E Meisterschaft

Henkel unterstützt China Racing

Henkel unterstützt in der ersten Meisterschaft für Formelwagen mit Elektromotor das Team China Racing. Für die schnelle Wartung und Reparatur an der Rennstrecke stellt Henkel Materialien bereit.

Viele Automobilhersteller arbeiten schon lange an Fahrzeugen, deren Antrieb auf alternativer Energie basiert. Diese sollen Potenzial für eine nachhaltige klima- und umweltverträgliche Mobilität bieten, ohne CO2-Emissionen und mit verringerter Abhängigkeit von erdölbasierten Kraftstoffen. Die Formel E soll dabei neue Maßstäbe im Motorsport setzen und das Thema Nachhaltigkeit wirkungsstark in die Öffentlichkeit transportieren. Der Internationale Automobilverband (FIA) lässt die Meisterschaft seit September 2014 weltweit auf Stadtkursen austragen, unter anderem in Peking, London und Los Angeles. Dabei sollen strengere Regulierungen wie Abgasnormen und das wachsende Bewusstsein für die Endlichkeit von Ressourcen eine zentrale Rolle spielen. Henkel will diese Entwicklung aktiv mitgestalten.

Zahlreiche Speziallösungen

Für die Montage von Komponenten gibt es speziell angepasste Klebstoffe, aber auch für Gehäuseabdichtungen stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung. Typische Bauteile, für die Henkel-Produkte zum Einsatz kommen, sind Stecker, Sensoren, Steuerungen, Akkumulatoren und Elektromotoren. Die Verkleinerung elektrischer und elektronischer Komponenten im Fahrzeug dient der Volumen- und Gewichtseinsparung, führt aber aufgrund der gesteigerten Leistungsdichte zu höheren Temperaturen, die abgeführt werden müssen. Dafür gibt es eine Reihe spezialisierter Vergussmassen, die eine hohe thermische Leitfähigkeit bei gleichzeitig elektrisch isolierenden Eigenschaften bieten. Im Bereich der Batterie bietet Henkel Vorbeschichtungen, die die Leitfähigkeit und Lebensdauer der Zelle erhöhen. Auch bei der Abschirmung von Kunststoffgehäusen gegenüber elektromagnetischer Einflüsse werden diese Produkte eingesetzt. "Elektromobilität ist einer der zentralen Megatrends und Innovationstreiber in der Automobilindustrie", sagt Kourosh Bahrami, Globaler Leiter Marketing und Vertrieb im Geschäftsfeld Transport & Metall bei Henkel. "Wir arbeiten über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg eng mit unseren Kunden zusammen, um ihre Bedürfnisse zu antizipieren und ihnen mit unserem Produkt- und Technologieportfolio integrierte Lösungen zu bieten. Die Formel E verkörpert als Veranstaltung genau das, was uns für unsere Kunden zum Partner der Wahl macht: globale Präsenz und zukunftsweisende Technologien."

E-Mobilität mit 200kW

Die Rennställe haben ein exklusives Fahrerfeld zusammengestellt, das bereits in zahlreichen Formel 1 Rennen gestartet ist. Neben Nelson Piquet jr. für das Team China Racing starten unter anderem auch Nick Heidfeld (Venturi Grand Prix), Jarno Trulli (TrulliGP), Nicolas Prost (e.dams - Renault) und Bruno Senna (Mahindra Racing) in der ersten Formel-E-Saison. Gefahren wird ausschließlich auf innerstädtischen Kursen in großen Metropolen. Die letzten Rennen der Saison finden im Mai und Juni in Europa statt.

(Redaktion)


 


 

Formel E
China Racing
FIA
Kourosh Bahrami
Nelson Piquet jr.
Nick Heidfeld
Venturi Grand Prix
Jarno Trulli
TrulliGP
Nicolas Prost
e.dams – Renault
Bruno Senna
Mahindra Racing

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Formel E" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: