Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Life Science Center

Forschungsunternehmen Evocatal kommt nach Düsseldorf

Das Unternehmen Evocatal, das sich mit der Erforschung von Enzymen für die chemische Industrie befasst, ist das erste Unternehmen, das der Sirius Seedfonds Düsseldorf mit 1,3 Millionen Euro fördert.

Der Sirius Seedfonds Düsseldorf stellt in Kooperation mit dem High-Tech-Gründerfonds (HTGF) und Prof. Riesner Wagniskapital in Höhe von 900.000 Euro, bei einem Gesamtfinanzierungsvolumen von 1,3 Millionen Euro, in zwei Finanzierungsschritten zur Verfügung. Der Sirius Seedfonds Düsseldorf stellt in Kooperation mit dem High-Tech-Gründerfonds (HTGF) und Prof. Riesner Wagniskapital in Höhe von 900.000 Euro, bei einem Gesamtfinanzierungsvolumen von 1,3 Millionen Euro, in zwei Finanzierungsschritten zur Verfügung. Diese ungewöhnlich hohe Summe macht deutlich, wie erfolgversprechend das Unternehmenskonzept von Evocatal - die Entwicklung neuer Enzyme für die Chemie - von Experten beurteilt wird.

Sieger des Startup -Wettbewerbs

Evocatal ist darüber hinaus auch Siegerunternehmen des diesjährigen Startup-Wettbewerbes Rheinland. Der Startup-Wettbewerb ist der bundesweit größte Gründungswettbewerb, mit dem Sparkassen seit 1997 gemeinsam mit der Zeitschrift "Stern", dem ZDF und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Unternehmen aller Branchen bei ihrem Schritt in die Selbständigkeit unterstützen. Der jährlich verliehene Preis des rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes ist mit 15.000 Euro dotiert.

Der Name evocatal verbindet die Begriffe "Evolution" und "Katalyse" (englisch: catalysis) und erklärt damit die Kernkompetenz des Unternehmens: die maßgeschneiderte Entwicklung neuer Enzyme, das heißt Biokatalysatoren, die den Ablauf von Reaktionen dirigieren und beschleunigen, für den Einsatz in der Herstellung komplexer Verbindungen in der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Evocatal will neue Biokatalysatoren aufspüren, also Enzyme, die chemische Reaktionen in Gang setzen und beschleunigen. Das Teure an Waschmitteln beispielsweise sind die Enzyme: Proteasen etwa, also Proteine, die Blut- oder Joghurtflecken entfernen können oder auch so genannte Amylasen, die Stärke abbauen, also für die Beseitigung von Kartoffel- oder Grasflecken zuständig sind.

Eggert sucht mit seiner Firma Evocatal nun Enzyme, die effektiver sind oder auch bei niedrigeren Temperaturen wirken, das heißt im Klartext Waschmittel beispielsweise billiger und umweltverträglicher machen können oder auch bewirken, dass sich die hohe Fleckenlösung schon bei niederen Temperaturen erzielen lässt. Eine erste Kooperation besteht mit der Firma Henkel.

Hintergrund: Fonds
In der Frühphase einer Unternehmensgründung (Seed-Phase, aus dem englischen Seed: Saat) benötigen Unternehmen in der Regel für Forschung und Entwicklung Kapital, um ihr Produkt oder ihre innovative Dienstleistung zur Marktreife zu führen. Hier hilft der Sirius Seedfonds Düsseldorf. Hauptinvestoren sind die Stadtsparkasse Düsseldorf, die NRW Bank sowie weitere Privatinvestoren. Informationen zum Sirius Seedfonds Düsseldorf unter [email protected], www.seedfonds-duesseldorf.de, Geschäftsführer Ernst G. Mayer, Telefon 0211.542 15 30.

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologieunternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rund 272 Millionen Euro.


(Redaktion)


 


 

Sirius Seedfonds
Evocatal
Life Science Center

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sirius Seedfonds" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: