Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live Kunst & Kultur
Weitere Artikel
Fotoprojekt

Grauhaarig, attraktiv - aber kein Clooney

Graue Haare und dennoch sexy? „Das funktioniert nicht nur bei George Clooney“, war sich die Düsseldorfer Fotografin Beate Knappe sicher und startete zum Beweis ein ungewöhnliches Fotoprojekt. Seit Mai dieses Jahres nimmt sie „graue Ladys“ ins Visier und hat es damit bereits in Brigitte Woman online gebracht.

Die bekannte Fotografin, die für den Stern, den Spiegel und die ZEIT fotografierte und in Düsseldorf für die Staatskanzlei Johannes Rau, Gerhard Schröder und Bill Gates porträtierte, traf mit diesem Projekt offenbar den Nerv der weiblichen Silver-Surfer-Generation. „Meine Modelle kommen aus ganz Deutschland, um bei dem Projekt dabeizusein“, erzählt Beate Knappe. Selbst aus Amerika bekommt die Fotografin mittlerweile Liebeserklärungen von Frauen für dieses mutige Fotoprojekt. 

Ästhetik, Attraktivität und Ausstrahlung haben nichts mit der Haarfarbe zu tun, das zeigen ihre sensiblen Schwarz-Weiß-Porträts. Sie zeugen von einem neuen Selbstbewusstsein einer Frauengeneration, die langsam in die Jahre kommt. Beate Knappe hat übrigens komplett weißes Haar, das sie gerade wachsen lässt. 

Mit der Ausstellung „Silbergrau – das bin ich“ plant die Fotografin auf Wanderausstellung zu gehen. Abgeschlossen ist das Projekt übrigens noch nicht. Wer sich noch kostenfrei porträtieren lassen möchte, kann sich hier bewerben.

(Redaktion)


 


 

Fotografin
Projekt
Beate Knappe
graue Haare
George Clooney
Silver Surfer
silbergrau

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fotografin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: