Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Bizz Tipps Personal
Weitere Artikel
Fachkräftemangel

Ganz ohne Frauen läuft die Wirtschaft nicht...

Die politischen Ressorts operieren isoliert

Als Beispiel nannte Suder den Einkauf von Gütern und Dienstleistungen: "Hier operiert jede Kommune, jedes Bundesressort und häufig auch jedes Landesressort für sich; das führt zu deutlich mehr als 12.000 Beschaffungsstellen, die alle den komplexen, teils durch EU-Recht geprägten Vergabeprozess beherrschen müssen." Die größte darunter im zivilen Bereich, das Beschaffungsamt des Bundes, setzte im Jahr 2009 gerade einmal 10% dessen um, was im Bundeshaushalt an laufenden Beschaffungen vorgesehen war.

Insgesamt ist das Fazit der McKinsey-Studie positiv: Das Thema Fachkräftesicherung wird zwar zu einer zentralen Herausforderung für die deutsche Wirtschaft. Unternehmen haben jedoch unterschiedlichste Möglichkeiten, dieser Entwicklung gegenzusteuern; Voraussetzung ist, rechtzeitig, das heißt jetzt, zu handeln. Hintergrund: Für die Studie "Wettbewerbsfaktor Fachkräfte" analysierte McKinsey u.a. externe Forschungsergebnisse sowie weltweite Erfahrungen eigener Experten. Außerdem wurden zahlreiche Gespräche und Interviews geführt mit Personalchefs aus Unternehmen, darunter sowohl DAX-Konzerne als auch Mittelständler, und aus der öffentlichen Verwaltung. Text

(ots/Redaktion)


 


 

Großunternehmen
Fachkräftesicherung
Lücke
Suder
Bereich
Frauen
Mitarbeiterbindung
Deutschland
Arbeitskräfte
Beschaffungen
Arbeitgebermarke
McKinsey-Studie
Potenzial
Dienstleistungen
Handlungsfeld

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Großunternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: