Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live Kunst & Kultur
Weitere Artikel
African Arenas

Fußball in Afrika - ein völlig andere Sichtweise

Als Thomas Hoeffgen, Werbe- und Modefotograf, 1999 im Auftrag des Playboy für eine Fußballstory nach Nigeria fliegt, erliegt er rasch der Leidenschaft, die Afrika für diesen Sport entwickelt. Von der Fußball-WM 2010 war noch nicht die Rede - und im Laufe der folgenden Jahre entstanden ungewöhnliche Fotografien von Spielern und Zuschauern in Nigeria, Namibia, Botswana, Sambia, Malawi und Südafrika.

In dem Bildband, der punktgenau zur Fußball-WM 2010 vorliegt (Verlag Hatje Cantz), zeichnen die Hoeffgens-Bilder mit - nur auf den ersten Blick - kargen Ansichten Konturen von Kontinent und Sport, die nun aber auch gar nichts von Top-Event, Sportstar-Glamour und dem Sport-Business-Sport-Ritual vermitteln, die einer Fußballweltmeisterschaft zu eigen sind. Back to the roots: acker-gleiche Bolzplätze, zwei Holzpflöcke statt Torstangen, tiefsandige Spielfelder vor tristen Mietskasernen. Aber auch: Spielfreude, Zuschauerseligkeit, ursprüngliche Authenzität.

Thomas Hoeffgen, in Kiel geboren und derzeit mitsamt Familie in New York wohnhaft, lässt Betonschüssel-Arenen neben Brachflächen und langweiligen Hütten-Gettos wachsen; seine Fotos, oftmals aus großer Höhe aufgenommen, schaffen Zusammenhänge von Wohnraum, Sportstadien, Industrie und selbstvergessenem Fußball-Enthusiasmus junger Afrikaner.

BUCHEMPFEHLUNG:

Der Fotoband zeigt nicht die Kunstwelt einer Fußball-Weltmeisterschaft, die 2010 zum ersten Mal auf dem afrikanischen Kontinent stattfindet. Selbst die Luftaufnahme von der entstehenden  "Soccer City" in Johannesburg scheint schiere Tristesse. Doch die Unwirtlichkeit der Plätze, Orte und Gebäude löst sich immer wieder auf, wenn Fußball gespielt wird - ob barfuß oder in Stollenschuhen, die den Adidas-Schriftzug und irgendwie auch drei Streifen tragen. Eine ganz andere Art, sich der Fußball-WM in Südafrika zu nähern. Ansehenswert!

Ausstellungen von Fotos aus "African Arenas": Auswärtiges Amt, Berlin, noch bis zum 2.6.2010 | Deutsche Akademie für Fußball-Kultur, Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Nürnberg 5.6.–18.7.2010.

(Bernd Holzrichter)


 


 

Fußball-Kultur
Nigeria
Zuschauer
Modeund Werbefotografen Thomas Hoeffgen
Malawi
Laufe
Leidenschaft
Nürnberg
Sandbolzplätze

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fußball-Kultur" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: