Weitere Artikel
Gastronomie

Aufs Poccino folgt das Bonalumi

Italienischer Flair bleibt den Schadow-Arkaden erhalten. Viele Jahre hielt das Restaurant Poccino als beliebter City-Treffpunkt die mediterrane Flagge hoch - jetzt übernimmt das Bonalumi mit neuem Auftritt den Staffelstab.

Nach längeren Renovierungsarbeiten können sich Gäste mit mediterraner Küche in den Räumlichkeiten des ehemaligen Poccino verwöhnen lassen: Hochwertiges und mediterranes Lebensgefühl stehen auf dem Speisezettel.

Das Bonalumi begeistert durch seine moderne, lichtdurchflutete Inneneinrichtung, die puristisch aber nicht kalt ist.  Bereits 2013 hatte der Düsseldorfer Gastronom Dirk Fröhlich die Idee, in den Schadow Arkaden das Restaurant zu eröffnen. Zusammen mit seiner guten italienischen Freundin Tiziana Kleine (ihr Mädchenname: Bonalumi)  holte er sich landeskundige Unterstützung, um seinen Gästen ein mediterranes Erlebnis im Restaurant bieten zu können. „Tizianas Mädchenname ist das italienische Sinnbild für Helligkeit und Freundlichkeit. Als federführende Kraft bei der Konzeption des Interieurs mit den deckenhohen Fenstern, dem hellen Holz und den modernen Designelementen, ist sie nicht nur die ideale Namensgeberin für unser Restaurant, sondern hat auch die Werte, die wir in der Küche und mit unserem Service garantieren, optimal designtechnisch umgesetzt“, erklärt Dirk Fröhlich. 1,2 Millionen Euro habe er in die Sanierung und die neue Inneneinrichtung investiert.

Nun bietet das 130 Quadratmeter große Restaurant 100 Sitzplätze innen, weitere 100 Stehplätze an den Tischen draußen und ca. 150 Plätze auf der Außenterrasse am Martin-Luther-Platz. Dirk Fröhlich, seit über 25 Jahren selbstständig in der Gastronomie, hat die guten Standortvorteile des Restaurants rechtzeitig erkannt. Nicht nur für Touristen und Schnäppchenjäger bietet die zentrale Lage des Bonalumis eine willkommene Abwechslung, sondern auch die Berufstätigen in der Stadtmitte sollen regelmäßig zum Mittagstisch vorbei kommen.

Küchenchef Giampiero Mancini war vorher im Saitta tätig und will seinen Gästen im Bonalumi Qualität und Frische garantieren. Er selbst stammt aus den Abbruzzen und bietet daher Spezialitäten aus der Region, wie beispielsweise Dorade unter Trüffelkruste auf Blattspinat oder sein traditionelles Tiramisu an. Die Preise sind dabei bodenständig, so gibt es Hauptgänge bereits ab 8,50 Euro. Für Berufstätige ohne viel Zeit gibt es Kaffee to go aus eigener Röstung und den Mittagstisch „Pranzo veloce“ mit Vorspeise, Pasta, Wasser und Espresso für 15 Euro in 30 Minuten.

Abends bietet die Gastronomie klassische Cocktailvariationen und eine erlesene Weinkarte.

(Carolin Kirchhoff)


 


 

Bonalumi
Schadow Arkaden
Dirk Fröhlich

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Restaurant" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: