Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
IHK-Saisonumfrage Tourismus

Gedämpfte Stimmung am Niederrhein

Gedämpfte Stimmung beim Gastgewerbe am Niederrhein: Die Unternehmen im Bezirk der Niederrheinischen Industrie- und Handelkammer Duisburg-Wesel-Kleve blicken auf eine mäßige Wintersaison zurück; die Einschätzung von Geschäftslage, Umsatz- und Gewinnentwicklung fällt schlechter aus als im Vorjahr. In der Reisebranche sieht es noch weniger erfreulich aus. Das geht aus der aktuellen IHK-Tourismusumfrage hervor.

Nur 28 % der gastgewerblichen Betriebe, die sich an der halbjährlichen Saisonumfrage der Niederrheinischen IHK beteiligt haben, schätzen ihre derzeitige Geschäftslage als „gut“ ein. In der vorherigen Befragung waren dies noch 45 %. Als „befriedigend“ bewerten 47 % ihre aktuelle Lage gegenüber 39 % im Vorjahr, und jeder vierte Betrieb vergibt das Prädikat „schlecht“ (Vorjahr: 16 %). Als einer der Hauptgründe für die Umsatzrückgänge wird das ab dem 1. Juli vollständig in Kraft tretende Nichtraucherschutzgesetz genannt. Investitionen, um hierauf zu reagieren, haben nur 13 % der Betriebe getätigt oder geplant.

Zurückhaltende Prognose

Beim Blick in die kommende Saison ist das Gastgewerbe in seinen Prognosen zurückhaltend. Ein Großteil der Betriebe geht von einer gleich bleibenden Geschäftslage aus (42 %). Erfreulich für den Verbraucher: Die Preise in Gastronomie und Hotellerie werden in der kommenden Saison im Wesentlichen beibehalten. Auch die Zahl der Beschäftigten bleibt konstant.

Weniger erfreulich ist die Geschäftslage in der Reisebranche: Nur 30 % der Betriebe urteilen mit „gut“, bei knapp der Hälfte (44 %) hat sich die Geschäftslage im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiter verschlechtert. Besonders die Reisebüros stehen weiter unter Druck. Hier verzeichnet jedes zweite Unternehmen (54 %) sinkende Buchungszahlen. Die zunehmende Verlagerung auf das Internet hat dazu geführt, dass bei 55 % der Befragten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum der Umsatz gesunken ist. In die Zukunft blickt die Reisebranche skeptisch: Nur 30 % der befragten Unternehmen gehen von einer guten Saison aus.

Chance für die Unternehmen: Kulturhauptstadtjahr Ruhr 2010

IHK-Geschäftsführerin Astrid Schulte: „Eine Chance für die Unternehmen kann dabei das Kulturhauptstadtjahr Ruhr 2010 sein. Die gesamte Region kann von möglichen Überschwappeffekten profitieren.“ Um für diese und weitere Großveranstaltungen „gut aufgestellt“ zu sein, laden die IHKs des Ruhrgebiets für den 18. Juni zum Tourismusforum nach Dortmund ein. Dort werden Konzepte und neue Handlungsansätze vorgestellt, mit denen sich Unternehmen im Wettbewerb behaupten können. Die neue Förderpolitik NRW, Erfolgsstrategien im Tourismusmarkt, Qualtität und Service sind Themen der kostenlosen Tagesveranstaltung. Als Repräsentant für die Niederrheinische IHK wird Vollversammlungsmitglied Elmar Welling, Wellings Hotel zur Linde, Moers-Repelen, referieren. Sein Thema: „Wie stellen sich die touristischen Akteure für die Zukunft auf“.

(Redaktion)


 


 

IHK Niederrhein
Gastgewerbe Niederrhein
IHK-Tourismusumfrage
Astrid Schulte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IHK Niederrhein" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: