Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell Verbraucher
Weitere Artikel
  • 18.03.2013, 04:42 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / Duisburg
  • |
  • 0 Kommentare
German.Venture.Award

PayCash - das Konto auf dem Smartphone

In Düsseldorf funktioniert das schon gut: An der Uni, in den Stockheim-Betrieben am Hauptbahnhof und aktuell sogar in der Rathaus-Cafeteria klappt das PayCash-Prinzip - bargeldlos bezahlen mit dem Smartphone. Pilotprojekt in der Landeshauptstadt.

In Duisburg wurde jetzt das Startup -Unter-nehmen PayCash Europe S.A., mit dem „German.Venture.Award 2013“ ausgezeichnet. Private Equity -Spezialisten,  Businessangels, Family-Offices und institutionelle Investoren hatten das PayCash-Geschäftsmodell für den Award auf den Schild gehoben. Seit einigen Wochen bietet PayCash seinen Service für bargeldloses Bezahlen mit dem Smartphone am Düsseldorfer Hauptbahnhof an. Das „elektronische Portemonnaie“ ermöglicht Nutzern sicheres mobiles Bezahlen an Verkaufsstellen der Stockheim-Gastronomie-gruppe. Und nun können auch Besucher der Rathaus-Caféteria mit dem bargeldlosen Bezahlservice zahlen.

„Düsseldorf als „Mobile Capital“ bietet ein ideales Umfeld für innovative Ideen im Bereich Mobile Commerce“, freut sich Marcus Becker, Chief Marketing Officer von PayCash. Bereits seit einigen Monaten nutzen Studenten und Besucher der Heinrich-Heine-Universität das neue PayCash-Bezahlverfahren.

Wie funktioniert's? PayCash als elektronisches Portemonnaie generiert bei jeder Transaktion einen aus Sicherheitsgründen nur für 60 Sekunden gültigen QR-Code. Dieser wird zwischen den Benutzern ausgetauscht und setzt damit die Bezahltransaktion um. Mit der kostenlosen PayCash-Applikation, erhältlich im App Store von Apple oder bei Google Play, kann die Bezahltechnik mit iPhones oder mit martphones mit Android-Betriebssystem verwendet werden.

Auch für private Bezahlvorgänge nutzbar

Einerseits bietet PayCash Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben ein Bezahlterminal für den Datenaustausch mit den Smartphones der Kunden an, mit dem der gesamte Bezahlvorgang bis hin zur Verbuchung des Geldes auf dem Händlerkonto binnen Sekunden abgeschlossen ist. Andererseits kann PayCash auch bei privaten Bezahlvorgängen zwischen Konsumenten genutzt werden, zum Beispiel wenn man die Restaurantrechnung „teilen“ oder einem Freund geliehenes Geld zurückzahlen möchte. Hier wird der QR-Code einfach zwischen zwei Smartphones mit PayCash-Applikation ausgetauscht.

(Redaktion)


 


 

Smartphone
PayCash
Bezahlen
Bezahlvorgang
Geld
Bezahltransaktion
QR-Code
German Venture Award
Stockheim

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Smartphone" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: