Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Konzentration auf Kerngeschäft

Gerresheimer trennt sich von Randaktivitäten

Die Gerresheimer AG, führender Hersteller von Glas- und Kunststoffprodukten für die Pharma & Life Science Industrie, veräußert ihr Consumer Health Care Geschäft. Damit trennt sich das Düsseldorfer Unternehmen wie angekündigt von Aktivitäten, die nicht zum Kerngeschäft Pharma & Life Science gehören.

"Das Consumer Health Care Geschäft passte nicht in unsere Strategie der Fokussierung auf die Bereiche Pharma & Life Science. Außerdem konnten, wegen fehlender Synergien mit dem Kerngeschäft , unsere Renditeanforderungen von dem Consumer Health Care Geschäft nicht erfüllt werden", sagte Gerresheimer-CEO Dr. Axel Herberg.

Das Consumer Health Care Geschäft, das die Produktion von Zahnbürsten sowie weiterer Interdentalartikel umfasst und zuletzt einen Jahresumsatz von 24 Mio. Euro erzielte, war Bestandteil der im Januar 2007 erworbenen Wilden Gruppe. Käufer ist die Krallmann Unternehmensgruppe. Krallmann beabsichtigt, mit dem Erwerb den eigenen Bereich Kunststoffverarbeitung auszubauen und das Geschäft unter der Traditionsmarke "Interbros" weiterzuführen. Die Transaktion erfolgt mit Wirkung vom 1. Juni 2008. Über weitere Details haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Bereits im Frühjahr dieses Jahres hat sich Gerresheimer von dem Randgeschäft Aluminiumverpackungen mit 3,3 Mio. Euro Umsatz getrennt.

(Redaktion)


 


 

Gerresheimer
Düsseldorfer Unternehmen
Gerresheimer AG

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gerresheimer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: