Weitere Artikel
Halbjahresbilanz

3M verzeichnet zweistelliges Wachstum

Mit einem zweistelligen Wachstum von 11,3 Prozent erzielte das Multi-Technologieunternehmen 3M für die ersten sechs Monate 2011 jetzt einen Inlandsumsatz von 502 Millionen Euro. Erfreulich entwickelte sich ebenfalls das Geschäft mit den ausländischen Schwestergesellschaften, das um 7,9 Prozent auf 643 Millionen Euro anstieg.

"Mit diesem Ergebnis haben wir unsere Planungen deutlich übertroffen", so Finanzdirektor Theo Nöcker. "Nimmt man den Anstieg des allgemeinen Industriellen Produktions-Indexes (IPI) als Maßstab, der in diesem Zeitraum um 8,0 Prozent zulegte, so konnten wir diesen deutlich hinter uns lassen."

Alle Geschäftsbereiche des Unternehmens verzeichneten meist ein überdurchschnittliches Wachstum. Dies gilt vor allem für das Geschäft mit Fluorpolymeren (Dyneon GmbH), Industrie- und Automobilprodukten, Arbeitsschutz- und Sicherheitsprodukten, Medizinprodukten, Produkten für die Telekommunikation, Elektro- und Elektronikprodukten sowie den Bereich Consumer & Office. Hinter den Erwartungen zurück blieben die Dentalsparte (3M ESPE AG) sowie der kieferorthopädische Bereich (3M Unitek und TOP-Service für Lingualtechnik GmbH).

Weltweit belief sich der Umsatz im zweiten Quartal auf 7,7 Mrd. US-Dollar, was einem Plus von 14,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2010 entspricht. Der organische Umsatz verbesserte sich um 3,2 Prozent und die Verkaufspreise stiegen um 0,8 Prozent. Durch Akquisitionen kamen im Quartal 4,0 Prozent und durch Wechselkurseinflüsse 6,1 Prozent hinzu.

(Quelle: PresseBox)


 


 

Wachstum
Geschäft
Schwestergesellschaften
Quartal
Erfreulich
Inlandsumsatz
Multi-Technologieunternehmen
3M

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wachstum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: