Weitere Artikel
Girls᾽ Day 2016

75 Schülerinnen erleben Flughafen-Berufe

Schaltkreise überprüfen, Flugzeugschlepper fahren und Triebwerke inspizieren – all das geschah am Girls‘ Day 2016 am Düsseldorfer Flughafen. 75 junge Damen des Max-Planck-Gymnasiums durften in die Berufswelt des Airports hineinschnuppern.

Natürlich gab es nicht nur Aktionen für die rund 75 Mädchen, die den Airport besuchten, es wurden auch Fragen beantwortet: Welche Berufswege bietet der Flughafen? Wie sieht die Ausbildung zur Fluggerät-Mechanikerin aus? Welche Fähigkeiten muss man als Pilotin mitbringen? Gemeinsam mit seinen Airline-Partnern Lufthansa, Eurowings, dem Bodendienstleister Lufthansa Leos sowie Textron Aviation ermunterte der Flughafen die jungen Damen, sich in vermeintlichen Männerberufen zu probieren. Die Schülerinnen des Max-Planck-Gymnasiums aus Düsseldorf-Stockum nahmen das Angebot gerne an und blickten hinter die Kulissen der Airport-Welt. In der Ausbildungswerkstatt des Düsseldorfer Airports lernten die Mädchen das Lesen einer technischen Zeichnung und anhand dieser ein Miniatur-Modell eines Flugzeuges zu löten. Darüber hinaus konnten sie sich an Grundschaltungen der Elektronik versuchen und lernten die Pneumatik kennen. Zu den technischen Fachrichtungen bei der Ausbildung des Flughafens zählen beispielsweise Mechatronik und Anlagemechanik für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik oder Elektrotechnik.

Praxisnah und anschaulich

Bei den Partnern Lufthansa, Eurowings, Leos und Textron Aviation schauten die Schülerinnen den Technikern über die Schulter und nahmen das Fahrwerk, den Frachtraum, die Bordküche und das Cockpit der Flugzeuge unter die Lupe. Die Techniker der Fluggesellschaften unterziehen ihre Flieger in den Hallen regelmäßigen Wartungen, bevor die Maschinen wieder in den Dienst gehen. Sie berichteten anschaulich von ihren Tätigkeiten, erklärten die Unterschiede und Besonderheiten der verschiedenen Flugzeugtypen und standen für Fragen rund um die Technik zur Verfügung. In einer Trockenübung konnten die Mädchen außerdem das Umlegen und Auslösen der Rettungs-Schwimmwesten testen. Noch praxisnäher wurde es dann zum Abschluss: Die Mädchen durften in einem Flugzeugschlepper mitfahren und hautnah erleben, wie ein Push-Back-Vorgang – also das Rückwärtsschieben eines Flugzeugs – durchgeführt wird.

Auch ein Besuch der Feuerwehrwache gehörte zum Programm. Dort besichtigten die Schülerinnen die Räumlichkeiten und Einsatzfahrzeuge und durften sogar die schwere Feuerwehrausrüstung mit Atemschutzgerät anprobieren. Auch die für die Gepäck-, Flugzeug- und Passagierabfertigung tätige Flughafen- Tochtergesellschaft FDGHG unterstützte die Veranstaltung, stellte die Busse für die Fahrten auf dem Vorfeld und präsentierte ein Enteisungsfahrzeug aus nächster Nähe.

(Redaktion)


 


 

Girls᾽ Day 2016
Düsseldorf Airport
Flughafen Düsseldorf
Max-Planck-Gymnasiums Düsseldorf
Ellen Ludwig

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Girls᾽ Day 2016" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: