Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Great Place to Work

Die besten Arbeitgeber der IT-Branche

Computerwoche, Great Place to Work Institute und Bitkom haben die besten IT-Arbeitgeber Deutschlands gekürt. Die Sieger wurden in vier Kategorien, je nach Unternehmensgröße, ausgezeichnet. "Beste Arbeitgeber in der IT 2013" bei den Firmen mit über 1.000 Mitarbeitern ist Microsoft.

Nur wenige Branchen in Deutschland spüren den Fachkräfte-Mangel deutlicher als die hiesige Computer- und IT-Branche. Entsprechend groß sind die Anstrengungen vieler Unternehmen, qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neu für sich zu gewinnen und langfristig zu binden.

Der finanzielle Aspekt ist dabei längst nur noch einer unter mehreren, die insgesamt die Attraktivität von IT-Arbeitgebern in Deutschland ausmachen.

Das zeigen die Ergebnisse des Benchmark-Wettbewerbs "Beste Arbeitgeber in der IT 2013", den die IT-Wochenzeitung COMPUTERWOCHE in Zusammenarbeit mit dem Great Place to Work Institute und dem Branchenverband Bitkom durchgeführt hat.

Dabei wurden in vier verschiedenen Größenkategorien zum ersten Mal die IT-Unternehmen Deutschlands mit den zufriedensten Mitarbeitern und der besten Personalarbeit ermittelt. Alle Ergebnisse des Wettbewerbs sowie alle Preisträger werden in der aktuellen COMPUTERWOCHE-Ausgabe (5/2013) ausführlich dargestellt.

Attraktive Verdienstmöglichkeiten und Sozialleistungen sind für viele IT-Bewerber längst kein entscheidendes Kriterium mehr für die Wahl des nächsten Arbeitgebers. Ebenso wichtig sind mittlerweile auch Faktoren wie verlässliche und kompetente Führungskräfte, gute Entwicklungsmöglichkeiten sowie eine ausgewogene Work-Life-Balance im Unternehmen.

"Was die Qualität der Arbeitsplatzkultur betrifft, ist die IT-Branche ein Trendsetter", sagt Karsten Schulte-Deußen, Studienverantwortlicher beim Great Place to Work Institute.

Entsprechend positiv ist das Bild bei den 40 Unternehmen, die in diesem Jahr aus insgesamt 87 teilnehmenden IT-Firmen prämiert wurden: Deren Personal-Fluktuation liegt im Durchschnitt bei nur 2,8 Prozent und der jährliche Krankenstand bei 2,4 Tagen pro Mitarbeiter.

Microsoft Deutschland liegt bei Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern vorn

Unter den Großunternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern geht der Titel "Deutschlands bester IT-Arbeitgeber 2013" an die Microsoft Deutschland GmbH. Insbesondere das Vertrauensarbeitszeit-Modell, ein firmeninternes Anerkennungssystem sowie ein sehr strukturiertes und transparentes Karriere-Modell werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geschätzt.

"Bewerber erwarten von uns als Arbeitgeber Innovationskraft, Internationalität und eine starke Technologie, aber auch flexible Arbeitsbedingungen und eine gute Work-Life-Balance", fasst Microsoft-Personalchefin Brigitte Hirl-Höfer zusammen.

Den zweiten Platz in dieser Wettbewerbskategorie belegt die DATEV eG aus Nürnberg, gefolgt von der Walldorfer SAP AG auf Platz 3.

NetApp attraktivster IT-Arbeitgeber in der Kategorie zwischen 501 und 1.000 Mitarbeitern

In der Wettbewerbskategorie der Unternehmen mit 501 bis 1.000 Mitarbeitern erhält die NetApp Deutschland GmbH mit Sitz in Kirchheim bei München in diesem Jahr das Siegel "Bester Arbeitgeber in der IT".

Damit würdigen COMPUTERWOCHE, Great Place to Work Institute und Bitkom die gute Arbeitsatmosphäre und die positiven Geschäftspraktiken, die die NetApp-Mitarbeiter ihrem Unternehmen attestiert haben.

Zudem wird bereits jede zweite freie Stelle im Unternehmen mit Bewerbern neu besetzt, die von aktuellen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern geworben wurden.

Auf den weiteren Plätzen folgen in dieser Kategorie die Vector Informatik GmbH (Stuttgart) sowie die eBay-Gruppe Deutschland mit Sitz in Kleinmachnow bei Berlin.

Bei Unternehmen mit 101 bis 500 Mitarbeitern geht der Titel an die Pentasys AG

Bei den Unternehmen mit 101 bis 500 Mitarbeitern geht der Titel "Deutschlands bester IT-Arbeitgeber 2013" an die Pentasys AG. Vor allem die gute Erreichbarkeit der Führungskräfte sowie die offene Kommunikation bewerteten die Mitarbeiter des Münchener IT-Dienstleister sehr positiv.

"Wachstum darf kein Grund dafür sein, dass Kommunikation nicht klappt. Ein Teil unserer Führungsarbeit ist es, den Mitarbeitern zu ermöglichen, ihre Anliegen ins Gespräch zu bringen und ein enges Vertrauensverhältnis herzustellen", sieht sich Pentasys-Personalchef Martin Lehnert bestätigt.

Die Kölner ConVista Consulting AG belegt in dieser Kategorie den zweiten und die SAS Institute GmbH aus Heidelberg den dritten Platz.

Maiborn Wolff et al. in Größenklasse zwischen 50 und 100 Mitarbeitern ausgezeichnet

Maiborn Wolff et al. erhält in diesem Jahr die Auszeichnung zum besten IT-Arbeitgeber Deutschlands unter den Unternehmen von 50 bis 100 Mitarbeitern. Die Mitarbeiter des Münchener IT-Dienstleisters loben neben dem überdurchschnittlich familiären, fairen und offenen Umgang vor allem auch die gute Work-Life-Balance im Unternehmen.

"Es gibt keine Arbeit am Wochenende oder eine Kultur, in der es cool ist, um 22 Uhr eine Mail zu schreiben", betont Geschäftsführer Volker Maiborn.

Auf den weiteren Plätzen folgen in dieser Kategorie die mindsquare GmbH aus dem niedersächsischen Seelze sowie die TomTec Imaging Systems GmbH aus dem bayerischen Unterschleißheim.

Der komplette Bericht zum Benchmark-Wettbewerb "Beste Arbeitgeber in der IT 2013" ist im Internet auf www.computerwoche.de/2531434 abrufbar.

(Quelle: ots)


 


 

Arbeitgeber
IT
Computerwoche
BITKOM
Best Place to Work
Microsoft
NetApp Deutschland GmbH
Pentasys AG
Maiborn Wolff et al.
Work-Life-Balance

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitgeber" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: