Weitere Artikel
Großmarkt Düsseldorf

Händler schließen sich zur Genossenschaft zusammen

Ein nächster wichtiger Schritt, um die Umgestaltung des Düsseldorfer Großmarkt zu sichern: Eine Gruppe von Händlern aus dem Lebensmittelbereich haben jetzt die „Großmarkthallen Düsseldorf eG“ gegründet.

Die Genossenschaft soll künftig das Betriebsmanagement des umgestalteten Großmarkts übernehmen.

Die Stadt will sich, wie hinreichend bekannt, den  Großmarkt privatisieren und die Flächen an der Ulmenstraße an die städtische Tochtergesellschaft IDR veräußern. Die IDR soll das Gelände neu strukturieren und moderne Markthallen bauen.

Die neu gegründete Genossenschaft versteht sich als Interessenwahrer der Händler . Angestrebt ist der Abschluss eines Generalmietvertrags mit der IDR. Händler, Stadt und IDR haben sich in den zurückliegenden Verhandlungen über die inhaltliche Ausgestaltung der neuen Großmarkthallen weit angenähert.

Durch den Beschluss des Verwaltungsgerichts, das die Privatisierung des Großmarkts vorerst gestoppt hat, sind einige Händler  verunsichert. Etliche Händler haben aufgrund anhängiger Gerichtsverfahren den Beitritt zu der Genossenschaft noch nicht vollziehen können, die Mehrzahl schließt eine Beteiligung allerdings nicht grundsätzlich aus. In den kommenden Wochen erwartet die neu gegründete Genossenschaft weitere Beitritte. Zu den Gründungsmitgliedern der Genossenschaft zählt rund ein Drittel der auf dem Großmarkt angesiedelten Lebensmittelgroßhändler.

Zum Vorsitzenden der Großmarkthallen Düsseldorf eG wurde Peter Josef Eßer gewählt. Der Gemüsebauer aus Korschenbroich verkauft seit über 20 Jahren auf dem Großmarkt Düsseldorf.

(Redaktion)


 


 

Genossenschaft
Großmarkt
Händler
IDR
Großmarkt Düsseldorf
Peter Josef Eßer
Neugestaltung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Genossenschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: