Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Gute Entwicklung im 2. Quartal

Gerresheimer weiter auf Wachstumskurs

Die Gerresheimer AG hat ihr operatives Ergebnis im zweiten Quartal deutlich verbessert. Das MDAX-notierte Unternehmen stellt in mehr als 40 Werken weltweit Pharmaverpackungen aus Glas und Kunststoff und Produkte zur einfachen und sicheren Verabreichung von Medikamenten wie Insulin-Pens und Asthma-Inhalatoren her.

Gerresheimer konnte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2015 sein Wachstum fortsetzen. Der Umsatz stieg um 6,3 Prozent auf 356,4 Millionen Euro. Organisch, also bereinigt um Währungseinflüsse und Zu- und Verkäufe, wuchs der Umsatz um 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Beim Umsatz mit medizinischen Kunststoffprodukten wie Asthma-Inhalatoren und Blutzuckermessgeräten für Diabetiker gab es sehr hohe Zuwächse. Auch pharmazeutische Pharmaverpackungen aus Kunststoff verkauften sich gut. Der Umsatz mit Entwicklungsleistungen und Werkzeugen normalisierte sich nach sehr hohen Umsätzen im Vorjahresquartal wieder. Das Geschäft mit Primärverpackungen aus Glas erholte sich im Jahresverlauf wie erwartet, blieb jedoch noch leicht unter dem Vorjahresquartal. "Unser Geschäft lief auch im zweiten Quartal gut. Wir haben sowohl beim Umsatz wie auch beim Ergebnis ordentlich zugelegt. Wir setzen unsere Wachstumsstrategie weiterhin konsequent um. Wir sind weltweit gut aufgestellt, profitieren von langfristigen Megatrends im Gesundheitswesen und wachsen weiter profitabel", sagte Uwe Röhrhoff, Vorstandsvorsitzender der Gerresheimer AG.

Das Unternehmen erwirtschaftet im zweiten Quartal 2015 ein operatives Ergebnis (Adjusted EBITDA ) von 72,1 Millionen Euro und übertraf damit das Niveau des Vorjahresquartals um 10,6 Prozent. Währungsbereinigt betrug das Adjusted EBITDA 70,3 Millionen Euro. Die Adjusted EBITDA- Marge betrug im zweiten Quartal 20,2 Prozent und wuchs damit über das Niveau der Marge des Vorjahresquartals von 19,4 Prozent hinaus. Alle drei Geschäftsbereiche haben zu dieser guten Margenentwicklung beigetragen. Das Konzernergebnis nach Steuern erreichte zum Ende des zweiten Quartals 2015 22,4 Millionen Euro und lag damit um 7,4 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahresquartals. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,65 Euro, ein Jahr zuvor waren es EUR 0,61. Das bereinigte Ergebnis je Aktie erreichte 0,84 Euro nach 0,73 Euro im vergleichbaren Vorjahresquartal.

Ausblick

Für das Ende November endende Geschäftsjahr 2015 bekräftigt Gerresheimer seine Prognose. Wenn der geplante Verkauf des Röhrenglasgeschäfts an den US-Hersteller Corning vollzogen wird, soll der Umsatz um bis zu drei Prozent auf 1,33 Milliarden Euro zulegen. Der angepasste Betriebsgewinn soll zwischen 255 bis zu 265 Millionen Euro erreichen. In den Folgejahren plant Gerresheimer Umsatzzuwächse zwischen vier und sechs Prozent an, die operative Marge soll 2018 dann rund 20 Prozent betragen.

Den kompletten Quartalsbericht gibt es hier.

(ots / Redaktion)


 


 

Gerresheimer AG
operatives Ergebnis
zweites Quartal 2015
Uwe Röhrhoff
Umsatz
Adjusted EBITDA
Corning

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gerresheimer AG" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: