Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Marketing
Weitere Artikel
Henkel beim Super Bowl

Millionen-Werbespot für Klebstoff Loctite wird im NFL-Finale geschaltet

Loctite, globale Klebstoffmarke von Henkel, ist beim Super Bowl 2015 dabei. Als erste Klebstoffmarke und als erste Marke von Henkel überhaupt schaltet Loctite einen Fernsehspot beim diesjährigen Finale der National Football League (NFL).

Henkel Adhesive Technologies sieht diese Werbung während einer der meistgesehenen Fernsehübertragungen des Jahres als Meilenstein an. In den teuer erkauften Werbepausen des Super Bowlein tummelt sich gewöhnlich die Creme der globalen Marken - für Coca Cola und McDonald's ist das Dabeisein alljährlich ein Muss..

Mit mehr als 110 Millionen TV-Zuschauern im vergangenen Jahr ist dieses Spiel das größte Sport- und Werbeevent in Nordamerika. Mit mehr als 25 Millionen Tweets ist das Spiel außerdem das meist gestreamte Online Sport-Event weltweit. Innerhalb der USA ist das „Große Spiel“ darüber hinaus das meist diskutierte Fernsehevent auf Twitter.

"Ein mutiger Schritt", der rund vier Millionen Euro kostet

Zum ersten Mal nutzt Henkel diese enorme Reichweite und Werbewirksamkeit, um einen Fernsehspot auszustrahlen. „Das ist ein mutiger Schritt für Loctite, für Adhesive Technologies und für Henkel“, sagt Susanne Cornelius, Corporate Vice President für das Geschäftsfeld mit Klebstoffen für Konsumenten, Handwerk und Bau bei Henkel. Bis zur Erstausstrahlung bleibt der Inhalt des Fernsehspots im Finale am 1. Februar geheim.

Der 30-Sekunden-Spot von Loctite wird während des Werbeblocks zu Beginn des vierten Quarters gesendet - ein Werbespot dieser Länge kostet etwa 4,5 Mio. Dollar (4 Mio. Euro). Fred Chupin, Vice President Marketing North America bei Henkel. „Während dieses Spiels erzählen die aufregendsten und innovativsten Marken ihre Geschichten auf der größten Bühne. Wir glauben, dass Loctite den USA etwas Einzigartiges zu erzählen hat und wir wissen auch, dass genau das niemand erwartet.”

Brand-Keys Studie: Kundenbindung wird nur selten gefördert

Eine aktuelle Studie dämpft allerdings die Werbe-Euphorie rund um den Super-Event: Weniger als die Hälfte der Konzerne, die Produkte beim Super Bowl bewerben, erreichen tatsächlich eine Kundenbindung. Das ergab eine Studie des Beratungsunternehmens Brand Keys. Untersucht wurde die Wirkung von Werbung, die bei dem Football-Endspiel geschaltet wird.

"Selbst wenn die Werbespots von Millionen von Zuschauern wahrgenommen werden und auch kreativ gestaltet sind, bedeutet es nicht, dass die Verbraucher die beworbenen Produkte tatsächlich kaufen", sagt Robert Passikoff, Gründer und Chef von Brand Keys. Den Erfolg eines Werbespots mache die emotionale Bindung aus, betont Passikoff. Zwar bemühe sich die Werbebranche, mit ihren Spots zu unterhalten, doch eine Kundenbindung werde durch pure Unterhaltung nicht hergestellt. Die Werbetreibenden sollten zudem die Wirkung sozialer Medien beachten, denn durch diese Kanäle ist eine Bindung an Marken oder Produkte auf emotionaler Ebene einfacher herstellbar.

Nicht mal die Hälfte der Spots kann bei den Fernsehzuschauern punkten

Für die Studie hat Brand Keys über 2.700 Menschen vorab Werbespots anschauen lassen, die anlässlich des Super Bowl ausgestrahlt werden. Ihre Reaktionen darauf wurden gemessen. Nur 12 Werbefilmchen (46 Prozent) konnten bei den Testpersonen punkten: BMW, Doritos, Dove Men + Care, GoDaddy, Mercedes, Nissan, Jurassic Park, Pepsi, Skittles, Snickers, Toyota und WeatherTech. Werbung von Unternehmen wie Coca-Cola oder McDonalds wurden zwar als unterhaltsam bewertet, die Testpersonen wurden aber emotional nicht berührt.

Der Super Bowl wird am 1. Februar 2015 im University of Phoenix Stadium in Glendale in Arizona (USA) vom US-Sender NBC übertragen (in Deutschland bei SAT1). Veranstaltet wird der Event von der American Football League (NFL). Der Super Bowl ist mit seiner medialen Reichweite die größte Sportveranstaltung der Welt und bietet Unternehmen in den USA eine gewichtige Plattform für Werbung.

(Redaktion / pressetext.com)


 


 

Loctite
Konsumenten
Fernsehspot
Klebstoffe
Finale
Konsumentenklebstoffe
Super Bowl
NFL
Coca Cola

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Loctite" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Matze
28.01.15 09:58 Uhr
4 Mio. für einen Werbespot?

Das ist echt ne Menge... Ob sich das lohnt?

Naja, zumindest hat die Verlängerung des Themas in die Medien schon geschafft, sodass man sich etwas zusätzliche Reichweite einkaufen konnte.

Sonst hätte wohl kaum jemand von der Werbung Notiz genommen.

Aber ob selbst dann die 4 Mio. berechtigt sind?!

 

Entdecken Sie business-on.de: