Weitere Artikel
Programmvorschau

Festivals in Düsseldorf - bunt wie der Herbst

Im Gegensatz zum Sommer, der sich gerade wohl sang- und klanglos verabschiedet, wird der Herbst besonders stimmungsvoll eingeläutet. Gleich zwei Festivals machen Düsseldorf wieder einmal zur bunten Szene.

Das Düsseldorf Festival (10. bis 28. September)  verspricht erneut, ein und genreübergreifender Spektakel zu werden. Nicht nur Kunst und Musik werden geboten, sondern auch Schauspiel, Tanz und Artistik. Rund 60 Veranstaltungen und nahezu 500 Künstler werden die Besucher im Theaterzelt auf dem Burgplatz in die Welt verschiedenster Kulturen und Länder entführen.

Gänsehaut garantiert

Mit dabei ist unter anderem die Tanz-Company Rian – Fabulous Beast, die in akrobatischen Tanz-Performances die wilde und freie Seele Irlands aufleben lässt.

Einer der Highlights des Festivals sind auch die Damen und Herren aus Schweden, die mit ihrem Cirkus Cirkör ein Tanztheater der beonderen Art geschaffen haben. In einem Gespinst aus dünnen unwirklichen Fäden agieren in weiß gekleidete Figuren, die fast schwerelos eine Mischung aus Tanz, Jonglage und virtuoser Trapezkunst vollführen.

Für all diejenigen, die den Nervenkitzel und spannende Geschichte lieben, ist die musikalische Lesung von Hitchcocks „Die Vögel“ genau das Richtige. Mit Charme, Witz und der nötigen Schauerlichkeit bringt der Schauspieler Matthias Brandt die packendsten Passagen aus dem Horror-Shocker dem geneigten Publikum zu Gemüte. Musikalische Untestützug erfährt er dabei von dem bekannten Jazzpianisten und Theatermusiker Jens Thomas.

New Fall Festival

In diesem Jahr bietet das Line-Up des New Fall Festivals vom 9. bis zum 12. Oktober eine bunte Mischung aus internationalen Stars und Newcomern der Pop-, Elektro- und Indie-Szene. An insgesamt vier Tagen werden die Künstlerinnen und Künstler ebenso eingängige wie avangardistische Klänge hervorzaubern.

Einer von ihnen ist der deutsche Songwirter und Solokünstler Maxim, der zusammen mit einem zweiköpfigen Cello-Orchester Stücke aus seinem aktuellen Album Staub auf die Bühne bringt.

Besinnliche Atmosphäre versprüht auch die schottische Postrockband Mogwai. Der Sound besticht durch ein melancholisch-rockiges Repertoire, aus dem ein paar ausgesuchte Schmuckstücke präsentiert werden.

Etwas fetziger und stürmischer wird es bei den Kaiser Chiefs zugehen. Die jungen Wilden dominieren seit Jahren die Britpop-Szene mit ihrem Beat, der direkt in die Beine geht. Mit ihrer Bühnenpräsenz werden sie auch auf dem New Fall die Besucher in Atem halten.  

Facettenreich verspricht auch der Rest des Line-Up zu werden, das am Freitag und Samstag durch die Auftritte junger internationaler Talente abgerundet wird. Gegen Mitternacht haben diese die Gelegenheit, ihre kreativen Neu-Schöpfungen einem breiten Publikum zu Gehör zu bringen.

audio-visuell neuartig 

Die durchweg besonderen Künstler werden in diesem Jahr auch an besonderen Orten den Besuchern ihre Performances darbieten können. Neben dem Robert Schumann-Saal und der Tonhalle bilden der Da Vinci Saal sowie das NRW Tanzhaus und die Johanneskirche einen würdigen Rahmen für ein außergewöhnliches Fetsival. Diejenigen, die Spaß an anspruchsvoller Musik und Performace mit Tiefgang haben werden beim New-Fall-Festival daher voll auf ihre Kosten kommen.

Informationen zu den beiden Festivals im Herbst finden sich hier (duesseldorf-festival)  und hier (new-fall-festival).


(Redaktion)


 


 

Festivals
Düsseldorf-Festival
New-Fall-Festival
Rian–Fabulous Beast
Cirkus Cirkör
Matthias Brandt
Jens Thomas
Maxim
Mogwai
Kaiser Chiefs
DÜSSELDORF Marketing und Tourismus GmbH
DMT

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Festivals" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: