Weitere Artikel
  • 24.05.2011, 03:26 Uhr
  • |
  • Mönchengladbach/Aachen
  • |
  • 0 Kommentare
Mönchengladbach

Fassaden-Wettbewerb für die neuen Arcaden ist entschieden

Die „Mönchengladbach-Arcaden“, Mönchengladbachs neues Shopping-Center in der City, hat jetzt ein konkretes Gesicht: Das Handels- und Dienstleistungszentrum auf dem Areal des ehemaligen Schauspielhauses soll in der Außengestaltung nach den Plänen des Aachener Büros kadawittfeldarchitektur gestaltet werden.

Es ist eines von sechs internationalen Büros, die sich an dem von mfi in Zusammenarbeit mit der Stadt ausgelobten Fassadenwettbewerb beteiligt hatte, und darf sich nun über ein Preisgeld in Höhe von 22.500 Euro freuen, berichtet der Branchendienst DEAL Magazin.
Nach einer mehrstündigen Preisgerichtssitzung freuten sich der Jury-Vorsitzende, Prof. Carl Fingerhuth (Zürich), Mönchengladbachs Oberbürgermeister Norbert Bude und mfi-Vorstandsvorsitzender Matthias Böning über den erfolgreichen Abschluss des zweiphasigen Architekten-wettbewerbs für das Projekt. Dabei überzeugte der Siegerentwurf des Aachener Büros die Jury durch seine hohe gestalterische Homogenität: „Die Architektur ist spektakulär und einfühlsam zugleich und antwortet flexibel auf die Eingangssituation und unterschiedliche Höhenlage des Objektes, das die Topografie der Hindenburgstraße aufgreift“, so die Jury in ihrer Bewertung.

Architektur und Natur korrespondieren

Dabei schmiegt sich das in der Höhe am städtebaulichen Umfeld orientierte Gebäude in seiner geschwungenen Form in das Stadtbild und geht in der Verwendung organischer Formen einen Dialog mit dem Hans Jonas-Park gleich gegenüber ein. Auf diese Weise entsteht eine Korrespondenz zwischen Architektur und Natur, die in einem noch zu gestaltenden Platz zwischen Arcaden und Park sich entfalten kann. Verstärkt wird die Homogenität durch die Wahl der Materialien in der Fassade: in der warmen Tongebung unterschiedlich gebrannte rötlich-braune Terrakottastäbe korrespondieren mit rheinischem Feldbrandklinker. Aufgelockert wird die geschwungene Fassade durch verglaste und mit Schaufenstern, Vitrinen oder gastronomische Betribe zu bespielende Glasflächen.

(Redaktion)


 


 

Mönchengladbach-Arcaden
Entwurf
Hindenburgstraße
Aachener Büros
Siegerentwurf
Mönchengladbachs Oberbürgermeister Norbert Bude
Fassade
Fassadenbänder
Arcaden
Architektur

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mönchengladbach-Arcaden" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: