Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Vorreiter für Deutschland

Hückeswagen: Erste unternehmerfreundliche Stadt

Uwe Ufer denkt und handelt wie Unternehmer: Er arbeitet effizient, hat klare Ziele, ist erfolgreich. Der Bürgermeister von Hückeswagen hat innerhalb von zwei Jahren die Stadt umgekrempelt. Das Prädikat „Unternehmerfreundliche Stadt“ wurde vor kurzem vom TÜV ausgestellt. Hückeswagen gehört mit Nagold im Schwarzwald zu der ersten Stadt in Deutschland, die dieses Gütezeichen erhalten hat.

Hückeswagen klingt eher provinziell und trotzdem hat die 17.000 Seelen Gemeinde im Oberbergischen etwas geschafft, von dem andere Kommunen nur träumen: Eine schlanke Verwaltung, kurze Wege und möglichst wenig Bürokratie. „Wir haben uns in der Stadt darauf verständig, das wir alle Belange, die unternehmerisch von Bedeutung sind, sofort bearbeiten“, betont Uwe Ufer. Hier werden zum Beispiel Mails innerhalb von einem Tag beantwortet.

Im Dialog mit den Unternehmen

Der parteilose Bürgermeister ist angetreten, um das Klima für Unternehmen positiv zu verändern und damit den wirtschaftlichen Standort attraktiv zu gestalten. „Geht nicht“, gibt es in Hückeswagen nicht. Die Verwaltung denkt in Lösungen. Damit der Unternehmer mit seinem Anliegen nicht von Pontius nach Pilatus laufen muss, hat man den Lotsen eingeführt, der als alleinige Ansprechpartner den Unternehmer betreut. Und selbst der Bürgermeister ist als Lotse unterwegs, besucht regelmäßig die Firmen und ist im ständigen Dialog mit den Hückeswagener Chefs.

Zukunft sichern

Was treibt Uwe Ufer an? Er will die Zukunft in Hückeswagen sichern. „Wir haben als Stadt nur dann eine Chance, wenn wir möglichst viele Bürger in Lohn und Arbeit bringen“, sagt er. Dazu gehört, dass sich innovative Firmen ansiedeln, Unternehmen, die auch konjunkturelle Tiefs überwinden und eine Verwaltung, die serviceorientiert arbeitet. So wurden alle Mitarbeiter geschult und sie haben sogar Gastronomie-Workshops besucht, um den Dienstleistungsgedanken aus einer anderer Warte kennen zu lernen. Und: Angestellte der Stadt haben in Betrieben hospitiert und umgekehrt. In dieser Zeit ist ein gegenseitiges Verständnis entstanden und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Gut funktionierendes Unternehmer-Netzwerk

Die Initiative von Ufer Uwe hat das Image von Hückeswagen positiv verändert. Die Unternehmen sind eingebunden, werden als Partner behandelt und fühlen sich mitverantwortlich. So unterstützen viele Unternehmen, auch als Sponsor städtische Projekte. Damit die Firmen die Mitarbeiter flexibel einsetzen können, wurde zum Beispiel die Kinderbetreuung sogar während der Urlaubszeit organisiert. „Bei uns herrscht ein Geben und Nehmen“ sagt Uwe Ufer stolz und verweist auf das gut funktionierende Unternehmens-Netzwerk von mit 160 Firmen.

Uwe Ufer ist Vorreiter. Hückeswagen könnte als unternehmerfreundliche Stadt ein Vorbild für ganz Deutschland werden.

(Redaktion)


 


 

Uew Ufer
Hückeswagen
unternehmerfreundliche Stadt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Uew Ufer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: