Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
IHK-Branchenumfrage

Gute Aussichten für Hoteliers in Düsseldorf und im Kreis Mettmann

Die Stimmung im ersten Halbjahr 2014 hat sich bei den Hoteliers in Düsseldorf und dem Kreis Mettmann seit Jahresbeginn verbessert. Das ist das Ergebnis einer IHK-Branchenumfrage.

So gut wie keiner ist unzufrieden: Fast drei Viertel berichten zur Jahresmitte über eine gute Geschäftslage. „Verantwortlich dafür sind in erster Linie die gute allgemeine Konjunkturlage und das gute Düsseldorfer Messejahr“, erläutert Alarik Graf Wachtmeister, Vorsitzender des IHK-Tourismus-Ausschusses, das Ergebnis des neuesten IHK-Branchenbaro¬meters. „Im Kreis Mettmann werden auch immer mehr Privatreisende zu einem echten Wirtschaftsfaktor.“

Zimmerauslastung erreicht in Düsseldorf neuen Rekordwert

Bei der Geschäftslage aufgeholt hat der Kreis Mettmann, dessen Hoteliers zuvor etwas skeptischer als ihre Düsseldorfer Kollegen waren. Die Zimmerauslastung ist hier wie dort gestiegen: In der Landeshauptstadt sogar auf einen neuen Rekordwert seit Beginn der IHK-Umfragen im Jahre 2006. Insgesamt liegt diese aktuell bei über 65 Prozent (Düsseldorf: 67,5 Prozent, Kreis Mettmann 55,5 Prozent). Bestätigt wird der hervorragende Eindruck durch die amtlichen Übernachtungszahlen, die für die bereits vorliegenden Monate des Jahres ebenfalls einen Aufwärtstrend zeigen.

Größere Betriebe sind überdurchschnittlich gut

Da auch etwa zwei Drittel der Betriebe ihre Zimmerpreise steigern und ein weiteres Viertel diese halten konnten, ist die Branche entsprechend zufrieden mit Umsatz und Betriebsergebnis: Bei beiden Größen hat sie zulegen können. Grund hat in erster Linie ein Plus bei den Geschäftskunden. Überdurchschnittlich gut schneiden weiter die größeren Betriebe mit über 100 Zimmern ab, dicht gefolgt von mittelgroßen Hotels mit bis zu 100 Zimmern.

Optimismus in Düsseldorf auch für das zweite Halbjahr

Für das zweite Halbjahr erwartet die Hotelbranche, dass es bei dieser sehr guten Geschäftslage bleibt. In Düsseldorf rechnet eine leichte Mehrheit der befragten Hotels sogar mit noch besseren Geschäften. Im Kreis Mettmann hingegen überwiegen leicht diejenigen, die einen Rückgang befürchten. Insgesamt sind vor allem die großen Hotels optimistisch. Die Branche erwartet daher auch, ihre Übernachtungspreise konstant halten zu können. Aufstocken will die Branche sowohl ihre Investitionen im Übernachtungsbereich als auch ihre Mitarbeiterzahl. Dabei sind im Kreis Mettmann die Investitionspläne etwas ausgeprägter als in Düsseldorf. Bei den Personalplänen ist es genau umgekehrt.

Übernachtungsrekorde waren durch Kapatizätszuwächse möglich

Ihre Geschäftserwartungen begründen die Betriebe mit der guten Konjunktur und dem Messegeschäft (im Kreis Mettmann mit der zunehmenden Zahl von Urlaubsreisenden), aber auch mit Eigenleistungen bei der Renovierung oder im Service-Bereich. Als Risiken genannt wurden Kostenbelastung (Energie, Steuern, Löhne), geringere Messeaktivität und steigender Wettbewerbsdruck. Die Umfrageergebnisse und die hohe Zimmerauslastung zeigen, dass die Kapazitätszuwächse vor allem in der Landeshauptstadt bislang vom Markt gut angenommen worden sind. So waren die Übernachtungsrekorde der letzten Jahre erst möglich. Damit das so bleibt, fordern die Hoteliers die Tourismusgesellschaften in der Landeshauptstadt und im Kreis Mettmann auf, ihre Vermarktungsanstrengungen weiter zu intensivieren.

An der IHK-Branchenumfrage haben sich insgesamt 124 Betriebe aus Düsseldorf (86) und dem Kreis Mettmann (38) beteiligt, die für rund zwei Drittel des regionalen Übernachtungsmarktes stehen.

(Redaktion)


 


 

IHK-Hotelmarktbarometer
IHK-Branchenumfrage
Mettmann
Hoteliers
Zimmerauslastung
Tourismus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IHK-Hotelmarktbarometer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: