Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Mittelstandsbank IKB

IKB-Aufsichtsrat weist Mitverantwortung an Krise zurück

Der Aufsichtsrat der Mittelstandsbank IKB hat eine Mitschuld an der durch faule US-Immobilienkrise ausgelösten Schieflage des Kreditinstituts zurückgewiesen. «Wir sind unseren Pflichten nachgekommen», sagte Aufsichtsratschef Ulrich Hartmann am Donnerstag auf der Hauptversammlung der Bank in Düsseldorf.

Die Krise der Bank sei für das Kontrollgremium «ohne vorher erkennbare Hinweise» gekommen, betonte Hartmann. Die IKB sei innerhalb kürzester Zeit mehrmals unabhängig voneinander sachverständig geprüft worden. Keine dieser Prüfungen habe aber Hinweise auf das Risiko aufgezeigt, dass die Existenzkrise der Bank ausgelöst habe. «Wir hatten keine Chance, das Risiko zu erkennen und die Existenzkrise abzuwenden», sagte Hartmann.

Scharfe Kritik richtete der IKB-Aufsichtsratschef an den Vorstand. Dieser habe es unterlassen, seinen Organisationspflichten ordnungsgemäß nachzukommen. «Das Risikomanagement der IKB hat nicht funktioniert», fügte Hartmann hinzu. Der Aufsichtsrat könne aber seine Überwachung nur in dem Umfang nachkommen, wie er vom Vorstand informiert werde.

In den vergangenen Monaten hatte die IKB wegen des verlustreichen Engagements am US-Immobilienmarkt reihenweise Hiobsbotschaften verbreiten müssen. Die Bundesregierung dringt auf eine Sonderprüfung, wodurch die Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand bis zum Ende der Prüfung vertagt würde. Der Bund ist über die staatliche KfW Bankengruppe mit der IKB verbunden. Die KfW hält 43,4 Prozent der Mittelstandsbank.

Die IKB will auf der Hauptversammlung auch über die zusätzliche Kapitalerhöhung und den geänderten Jahresabschluss 2006/2007 (31. März 2008) informieren. Erst am 20. März hatte das Kreditinstitut überraschend erklärt, dass zusätzliche Verluste zu einem Konzernverlust von rund 800 Millionen Euro geführt haben. Dafür benötigte die Bank ein Darlehen in Höhe von 450 Millionen Euro von der KfW.

Seit Sommer vergangenen Jahres gab es bereits drei spektakuläre Rettungsaktionen durch den Hauptaktionär KfW, den Bund und die Bankenverbände. Mit insgesamt 8,5 Milliarden Euro wurde die IKB bisher vor dem Zusammenbruch gewahrt. Das letzte, im Februar vereinbarte Rettungspaket hatte ein Volumen von 2,3 Milliarden Euro.

(Redaktion)


 


 

Mittelstandsbank IKB
Krise
Kreditinstitut
Ulrich Hartmann
US-Immobilienmarkt
Existenzkrise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mittelstandsbank IKB" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: