Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Fußball-Europameisterschaft

Immer am Ball mit Mini-Fernseher oder Laptop-TV

Während mehr als eine Million Italiener ihr Handy während der EM nutzen, um sich die Spiele anzusehen, hinkt das Handy-TV in Deutschland hinterher. Die verschiedenen Technik-Standards sind hierzulande für Nutzer noch verwirrend und dadurch nicht attraktiv: Waren als Übertragungstechnik zunächst UMTS und DMB im Gespräch, soll jetzt DVB-H der neue Standard werden. Brandaktuell ist auch das digitale Antennenfernsehen DVB-T mit im Angebot.

Seit Mitte Mai hat DVB-T auf Handys Einzug gehalten und wird auch kräftig vermarktet. Ob die mobilen Plaudertaschen mit DVB-T-Empfang auch ausreichend tv-kompatibel sind, muss sich jedoch erst noch in der Praxis erweisen. Außerdem: „Wer Handy-TV zum EM-Anpfiff am 7. Juni nutzen will, muss zuvor einen Ein- oder Zweijahresvertrag abschließen, obwohl der DVB-T-Fernsehempfang an sich kostenlos ist„, gibt die Verbraucherzentrale Düsseldorf zu bedenken. Ein DVB-T-Handy ohne Vertrag kostet circa 400 Euro.

Fußball-Fans, die die Europameisterschaft und später auch die Olympia-Übertragungen aus Peking allzeit mobil verfolgen wollen, denen rät die Verbraucherzentrale Düsseldorf einer vertragslosen Alternative: „Die Anschaffung eines DVB-T-Minifernsehers rechnet sich eher. Geräte gibt es ab 150 Euro aufwärts.„ Die Minis sind zudem von der Stiftung Warentest im Juli letzten Jahres kritisch unter die Lupe genommen worden. „Gute„ Geräte waren im Qualitätstest zwar nicht auszumachen, aber einige Geräte laufen immerhin „befriedigend„.

Per DVB-T-Technik können in den Ballungsgebieten von Nordrhein-Westfalen 24 TV-Programme empfangen werden. In den Randgebieten sind derzeit zwölf Programme von ARD und ZDF digital und kostenlos verfügbar.

Auch Laptop-Besitzern winkt fernab vom heimischen Fernseher ein preiswertes Fußball-Vergnügen: Per USB-Stick können sie ihren Rechner zum Fernseher umfunktionieren und –je nach Akkuleistung – dann ein bis zwei heiße Spiele auf dem Display verfolgen. Weitere Informationen zum mobilen Fernsehen finden Fußball-Fans in der Infothek der örtlichen Verbraucherzentrale oder im „Medienkompass„. Die umfangreiche Info-Mappe über digitales Fernsehen, Internet und Telekommunikation ist für 3,50 Euro in der Beratungsstelle Düsseldorf der Verbraucherzentrale NRW erhältlich.

(Redaktion)


 


 

DVB-T-Minifernseher
DVB-T-Minifernsehers
DVB-H

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "DVB-T-Minifernseher" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: