Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
VDI

Ingenieurmangel verstärkt sich

Die Zahl der offenen Stellen auf dem Arbeitsmarkt für Ingenieure ist im Juni weiter gestiegen. Wie der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) am Montag in Düsseldorf mitteilte, waren 96 000 freie Stellen gemeldet. Gegenüber 2004 entspreche dies fast einer Verdopplung.

Den offenen Stellen standen den Angaben zufolge nur 21 000 arbeitslos gemeldete Ingenieure gegenüber, 1000 weniger als noch einen Monat zuvor. Besonders gesucht seien weiterhin Bewerber aus den Fächern Maschinenbau- und Fahrzeugtechnik sowie aus der Elektrotechnik. Eklatant sei der Ingenieurmangel vor allem in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Wegen der Altersstruktur der Beschäftigten könne sich der Ingenieurmangel in den kommenden Jahren noch verschärfen, erklärte der VDI. «Wir haben aktuell mehr alte, als junge Ingenieure», sagte VDI-Direktor Willi Fuchs. Wenn die heute über 50-Jährigen in den kommenden Jahren nach und nach ihren Ruhestand antreten, fehle gleichwertiger Ersatz. Auf lange Sicht bedrohe der fehlende Ingenieurnachwuchs damit nicht nur den Technikstandort Deutschland, sondern die gesamte Volkswirtschaft. Umso mehr gelte es deshalb, dem Mangel an qualifizierten Fachkräften entgegenzuwirken, unter anderem durch die Einführung von Technikunterricht an Schulen.

(Redaktion)


 


 

VDI
Ingenieurmangel
Willi Fuchs.

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "VDI" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: