Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
Missbrauch nimmt zu

Abmahnwelle rollt auf Online-Händler zu

Abmahnungen im Internet sind in letzter Zeit zu einer beliebten Tätigkeit von findigen Anwälten und unseriösen Unternehmen geworden. Online-Händler sehen sich mit einer Welle an Abmahnungen konfrontiert.

Abmahnungen im Internet sind in letzter Zeit zu einer beliebten Tätigkeit von findigen Anwälten und unseriösen Unternehmen geworden. Online-Händler sehen sich mit einer Welle an Abmahnungen konfrontiert. Das ist zuviel und gegen die Intention des Gesetzgebers, meinen der Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und Trusted Shops. "Ursprünglich haben Abmahnungen den Zweck, Wettbewerbsgleichheit herzustellen. Aber viele Online-Händler leiden unter einem Missbrauch dieses legitimen Instruments", sagt Carsten Föhlisch, Leiter der Abteilung Recht bei der Trusted Shops.

DIHK und Trusted Shops haben eine Online-Umfrage zum Thema "Abmahnungen im Internet 2011" gestartet. Sie richtet sich an Händler aller Branchen und Unternehmensgrößen, die Produkte über das Internet vertreiben. Die Teilnahme ist bis zum 12. Juni möglich. "Wir hoffen darauf, dass sich möglichst viele Unternehmen beteiligen", sagt Hildegard Reppelmund, Leiterin des Referats Wettbewerbsrecht des DIHK gegenüber pressetext.

Die DIHK und Trusted Shops fordern den Gesetzgeber auf, das Abmahnungswesen im Internethandel abzudämmen. Abmahnungen von Konkurrenten, Verbraucherschützern und Wettbewerbshütern hingen wie ein Damoklesschwert über vielen Online-Händlern.


(pressetext.com)


 


 

Abmahnungen
Intention
Trusted Shops
Online-Händler
Gesetzgeber
DIHK

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Abmahnungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: