Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Investmentmarkt

4,1 Milliarden: Neues Rekordjahr in Düsseldorf

In Düsseldorf ging 2019 ein bewerkenswertes Investmentjahr mit einem neuen Rekord von über 4,1 Mrd. € zu Ende. Der bisherige Spitzenwert aus dem Vorjahr wurde um 6 % übertroffen.

Dabei legte der Markt einen echten Endspurt hin – allein im vierten Quartal wurde mehr als die Hälfte des Volumens eingefahren. Diese Daten ergeben sich aus der Analyse von BNP Paribas Real Estate.

Sebastian Grobe, Düsseldorfer Niederlassungsleiter: „Zudem wurde dieses starke Resultat durch insgesamt fast 130 im Marktgebiet registrierte Transaktionen geschultert. Bei über 90 Abschlüssen handelt es sich um Einzeldeals, die rund 76 % der Jahressumme ausmachen. Dies ist im Vergleich der A-Standorte zwar kein untypischer Wert – bemerkenswert ist jedoch, dass allein hierdurch bereits das viertbeste Ergebnis aller Zeiten erzielt worden wäre." 

Ein Gesamtresultat dieser Größenordnung ist ohne eine ausreichende Anzahl großvolumiger Deals nur schwer realisierbar. Erfreulich sei daher die Tatsache, dass das Rekordjahr nicht von einem herausragenden Megadeal abhängig war, sondern eine Vielzahl größerer Verkäufe beobachtet werden konnte: Jeder fünfte Abschluss lag oberhalb von 50 Mio. €. 

In Düsseldorf sind Büroimmobilien stets die mit Abstand bedeutendste Assetklasse. Gleich sechs Deals jenseits der 100 Mio. € leisten einen entscheidenden Beitrag zu einem neuen Höchstwert von über 2,7 Mrd. € (gut 66 %). Unter anderem die Herzogterrassen oder das Palais Dôme zählen zu den Top-Abschlüssen des Jahres. Im Schatten der Büroobjekte haben sich Hotel-Investments (knapp 11 %) mit einem neuen Rekord auf den zweiten Platz vorgeschoben. Mit 10 verkauften Häusern, zu denen auch das Hotel Maritim mit über 160 Mio. € gehört, landen sie vor Einzelhandelsobjekten (gut 9 %) und Entwicklungsgrundstücken (8 %).

Spezialfonds (gut 25 %) stellen wieder die bedeutendste Käufergruppe in Düsseldorf dar und investierten erstmals über 1 Mrd. Sie landen vor den Projektentwicklern (knapp 19 %), die mit über 780 Mio. € so stark vertreten sind, wie nie zuvor. Auch auf dem dritten Platz wurde eine Bestleistung erzielt: Pensionskassen landen mit fast 500 Mio. € bzw. 12 % auf dem Treppchen und damit vor Investment/Asset Manager, die mit ebenfalls einen zweistelligen Anteil (gut 10 %) beitragen. 

(Redaktion)


 


 

Anteil
Investmentjahr
Markt
Abschluss
Objektart
Rekordjahr
Rekord
Investmentmarkt
BNP Paribas

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Düsseldorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: