Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
ITK-Mittelstand

EU-Mittelstand endet bei 249 Mitarbeitern

Wie groß darf eigentlich ein Mittelständler sein? Legt man die Anzahl der Beschäftigten zugrunde, dann ist in Deutschland ein Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern der typische Mittelstand. So definiert es zum Beispiel das Bonner Institut für Mittelstandsforschung.

Brüssel hingegen sieht das Ganze durchaus etwas enger. Laut Europäischer Kommission endet der Mittelständler bei 249 Beschäftigten. Allerdings liegt diese Definition auch zahlreichen nationalen Förderprogrammen wie zum Beispiel KMU-innovativ zugrunde. KMU steht dabei für kleine und mittlere Unternehmen.

Was bedeutet, dass zum Beispiel ein deutsches Unternehmen mit 400 Angestellten von den unterschiedlichen Fördertöpfen ausgeschlossen ist. Welche Konsequenzen könnte es noch haben? Unternehmen, die knapp an der von der EU definierten Personengrenze liegen, verzichten vielleicht auf Neueinstellungen - obwohl sie eigentlich wollten und könnten.

Gerade schnell wachsende IT-Unternehmen werden durch die EU-Definition behindert, sieht es der Hightech-Verband BITKOM. „Mit ihren innovativen Produkten und Dienstleistungen beschleunigen mittelständische ITK-Unternehmen auch das Wachstum in anderen Industrien“, sagt BITKOM-Vizepräsident Heinz-Paul Bonn.

(Redaktion)


 


 

IT-Unternehmen
Mitarbeitern
Mittelständler
Definition
Beschäftigten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IT-Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: