Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Jahresbilanz 2012

Immobilienanleger aik freut sich über Top-Rendite

Überdurchschnittliche Rendite, eine hohe Vermietungsquote und wachsendes Kapital: Die Düsseldorfer Immobilien-Anlagengesellschaft aik zieht eine positive Bilanz des vergangenen Geschäftsjahres. 2013 will das Unternehmen mindestens 200 Millionen Euro auf dem Immobilien- markt investieren.

Insgesamt 15 neue Objekte konnte die Kapitalanlagegesell- schaft im vergangenen Jahr für ihre Immobili- en-Spezialfonds erwerben, wovon sich elf im Inland und vier im europäischen Ausland befinden. Im Fokus standen dabei vor allem deutsche Wohn- und Einzelhan- delsobjekte sowie Büroimmobilien in den stabilen EU-Märkten Belgien, Luxemburg und Österreich. Das Gesamt-volumen des neu akquirierten Bestandes beläuft sich auf rund 270 Mio. Euro, was dem Volumen des Spitzenjahres 2011 entspricht. Somit verbucht die aik zum Jahresende ein Immobilienvermögen von rund 2,15 Mrd. Euro in insgesamt 10 Immobilien-Spezialfonds.

Rendite von 5,9 Prozent über dem Branchendurchschnitt

Auch im letzten Jahr konnte der auf Immobilienanlagen der deutschen Versorgungswerke spezialisierte Asset Manager eine überdurchschnittliche Rendite (Was ist eine Rendite) von 5,9 Prozent (BVI-Methode) auf das eingesetzte Kapital über alle Fonds im Schnitt erwirtschaften. Anleger bekamen, wie schon im Vorjahr, eine durchschnittliche Rendite von 4,5 Prozent, und liegt damit leicht unter der durchschnittlichen Ausschüttung von 5,3 Prozent seit der aik-Gründung.

Die stabile Vermietungsleistung der aik spiegelt sich erneut in der Vielzahl der in 2012 abgeschlossenen gewerblichen Mietverträge wieder: Es konnten 149 neue Mietverträge und Vertragsverlängerungen für eine Vermietungsfläche von insgesamt über 96.000 m² abgeschlossen werden, was einem Vermietungs- volumen von rund 17,7 Mio. Euro der Jahresnettomiete entspricht. Zusätzlich hat die aik mehr als 150 neue Mietverträge in ihren Wohnobjekten abge- schlossen. Die Bestandsobjekte verzeichnen somit einen vergleichbar hohen Vermietungsstand von über 93 Prozent wie in der Vorperiode.

Wohnen und Einzelhandelsobjekte sind Schwerpunkte in 2013

Die Düsseldorfer aik setzt auch in diesem Jahr auf Sicherheit und Stabilität ausgewählter EU-Länder. Im Fokus stehen nach wie vor deutsche Bestands- wohnimmobilien und Baufelder mit Wohnobjekten. Im Ausland werden bevorzugt aik Investments in Büroimmobilien in Brüssel, Luxemburg und Wien. Aktuell stehen dem kontinuierlich wachsenden Immobilien-Investmenthaus mehr als 500 Mio. Euro Mittel für weitere Investitionen zur Verfügung. Davon möchte die aik mindestens 200 Mio. in 2013 auf dem Immobilienmarkt platzieren.

(Redaktion)


 


 

Immobilienanleger
aik
Kapitalanlagengesellschaft
Jahresbilanz
Immobilienmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Immobilienanleger" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: