Weitere Artikel
Jazz-Rally war wieder Top

300.000 machten Düsseldorf zur Jazz-City

Jazz-Hauptstadt Düsseldorf: Bei T-Shirt-Wetter nach wochenlangem Regen genossen rund 300.000 Musikfans aus nah und fern bei der dreitägigen Jazz-Rally 10.000 Minuten Musik und die tolle Atmosphäre in der „swinging city“.

85 Konzerte auf 36 Bühnen boten den Fans ein facettenreiches Spektrum – von Modern Jazz und Swing über Blues und Soul bis Funk und Fusion. Die Vielfalt der Musik und der unterschiedlichen Spielstätten waren wieder das Markenzeichen der Jazz Rally. Zu den Highlights zählten u.a. die Auftritte von Candy Dulfer und Gentleman. Jazzfans fanden in dem umfangreichen Programm aber auch wieder echte „Perlen“, u.a. die Konzerte von „Swing-Messias“ Scott Hamilton, Freddy Cole, dem Leszek Kulakowski Trio, Paul van Kemenade oder dem Tingvall Trio, frisch gekürter Jazz-Echo-Gewinner.

Die vielen Besucher von außerhalb wertet der Veranstalter, die Destination Düsseldorf (DD), als Beweis für die Anziehungskraft des Festivals und der Stadt. Damit sei ein Kernziel der DD, Promotion für Düsseldorf zu betreiben, erfüllt. Otto Lindner, Sprecher des Vorstands: „Es gab u.a. Besucher aus Frankreich, Spanien, den Niederlanden und den USA – so einen Journalisten von All About Jazz, dem führenden Jazz-Magazin New Yorks. Die große Resonanz bei den Zuschauern zeigt, dass wir mit der Jazz Rally in der ersten Liga der europäischen Jazz-Festivals spielen.“

Der Termin für die Jazz Rally 2011 steht bereits fest: 10.-12. Juni (Pfingsten), Preview 9. Juni.

(Redaktion)


 


 

Jazz Rally
Konzerte
Festivals

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jazz Rally" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: