Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live
Weitere Artikel
Jazz Rally und Frankreichfest

Destination Düsseldorf wird 30

Die Destination Düsseldorf feiert in diesem Jahr ihr 30jähriges Jubiläum: Seit 1989 ist das privatwirtschaftliche Netzwerk fester Bestandteil des öffentlichen Lebens in der Landehauptstadt und hat viele beliebte und erfolgreiche Veranstaltungen wie die Jazz Rally, das Frankreichfest oder die ProWein goes City ins Leben gerufen.

Die Mitgliedsunternehmen der Destination haben in den letzten drei Jahrzehnten mit ihren Aktivitäten und Veranstaltungen das Ziel verfolgt, die Stadt und die Region Düsseldorf für Besucher und Bewohner noch attraktiver zu gestalten. Zu den heute etwa 160 Mitgliedern der „DD-Familie“ gehören Unternehmen wie Henkel, die Messe Düsseldorf, der Flughafen und zahlreiche mittelständische Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen aus Düsseldorf und Umgebung. Das DD-Leben besteht im Wesentlichen aus drei Säulen: Große Highlight-Events wie die Jazz Rally, das Frankreichfest und die ProWein goes City. Außerdem bietet die Destination zahlreiche und regelmäßige Plattform-Veranstaltungen für ihre Mitglieder, bei denen das Düsseldorfer Wir-Gefühl gestärkt und Networking gepflegt werden soll. Und letztlich das Engagement der Destination für den Wirtschaftsstandort Düsseldorf, beispielsweise die Unterstützung bei der Ansiedlung der Classic Remise in Wersten oder der Einsatz für die Flughafen-Kapazitätserweiterung.

Start mit acht Unternehmen

Los ging es 1989 mit acht Unternehmen: Messe Düsseldorf, der Flughafen, Stockheim, LTU, Lindner Hotels, Henkel, Steigenberger Parkhotel und das Hilton Hotel. Damals legte die „Vereinigung Düsseldorfer Unternehmen für Düsseldorf Promotion” fest, dass Unternehmen, Einzelpersonen und Institutionen Mitglied werden können, „die an einer Steigerung der Attraktivität von Stadt und Region Düsseldorf interessiert sind”. Erklärte Absicht war, die Anziehungskraft der rheinischen Metropole stärker zu kommunizieren und zu steigern. Die Gründerunternehmen waren der Überzeugung, dass sich an einer solchen Werbung auch diejenigen beteiligen sollen, die sich einen wirtschaftlichen Nutzen versprechen – Einzelhandel, Kaufhäuser, ortsansässige Unternehmen, Messe, Flughafen, Hotels und Gastronomie.

Kontinuierliches Wachstum

Neben zahlreichen anderen Aktivitäten trat die neue Vereinigung 1990 erstmals als Veranstalter eines Kö-Festes auf. 1991 richtet die Destination bereits den DD Golf Cup aus, da zählte sie schon 66 Mitglieder. 1993 wurde die erste Jazz Rally veranstaltet – ursprünglich eine Erfindung aus Brüssel. 1995 zählt die Destination Düsseldorf schon 84 Mitglieder. Drei Jahre später siedelte sich bei der DD auch die damals neue Initiative Pro Düsseldorf an, welche seither für mehr Sauberkeit in der Stadt sorgen will, unter anderem mit dem erfolgreichen und jährlichen Dreck-weg-Tag. Seit 2000 veranstaltet die Wirtschaftsvereinigung das Düsseldorfer Frankreichfest, 2001 kam die Oldtimer-Rallye Tour de Düsseldorf hinzu. 2005 gründet die Destination eine GmbH, die die eigenen Veranstaltungen abwickelt. Seit 2007 organisiert die DD gemeinsam mit der Messe Düsseldorf ProWein goes City, deren Ziel es ist, sowohl Weinliebhabern, die als Nicht-Fachbesucher keinen Zugang zur Messe haben, als auch Winzern nach Messeschluss der ProWein ein attraktives Angebot in Düsseldorf zu unterbreiten.

Das „Prinzip Destination Düsseldorf“

Im Jahr ihres 30-jährigen Bestehens zählt die DD etwa 160 Mitglieder. „Wir sehen uns noch immer als privatwirtschaftliche Ergänzung zu den vorhandenen, öffentlichen Institutionen. Wir kümmern uns um weiche Standortfaktoren wie Lebensqualität und steigern somit mittelbar die Wirtschaftskraft in der Stadt“. so Otto Lindner, Sprecher des Vorstands der Destination. Wichtig ist der Destination aber auch die Nähe zur Stadt. Lindner: „Wir stimmen uns sehr eng mit den städtischen Behörden ab und unterstützen uns wechselseitig – ein gelungenes Beispiel für ein funktionierendes Public Private Partnership!“ Boris Neisser aus dem Vorstand der Destination ergänzt: „Außerdem transferieren wir Messethemen in die Stadt, Beispiel ProWein goes City. So können sich nicht nur die Bürger Düsseldorfs mit der Messe identifizieren, sondern auch die Business-Gäste ihr Thema in der Stadt wiederfinden und sich willkommen fühlen. Eine gute Voraussetzung, um privat zurückzukehren, denn viele Besucher sind überrascht, wie vielfältig und schön Düsseldorf ist – und wie nah alles beisammen liegt.“

(Redaktion)


 


 

Destination Düsseldorf
Jazz Rally
Frankreichfest
ProWein goes City
Otto Lindner
Public Private Partnership
Boris Neisser

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Destination Düsseldorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: