Weitere Artikel
Verhandlungen sind genug geführt

Richter haben bei Karstadt nun das Wort

In Essen werden heute die Weichen für die Zukunft der insolventen Warenhauskette Karstadt gestellt. Das Amtsgericht Essen wird heute nämlich über den Insolvenzplan entscheiden.

Beim Amtsgericht Essen steht heute (10. August) formal erneut die Entscheidung über den Insolvenzplan für die Kaufhaus-Kette Karstadt an. Dabei rechnet der Sprecher des Investors Berggruen mit einer weiteren Fristverlängerung. Dadurch würden das Vermieter-Konsortium und ein Teil der Gläubiger erneut Zeit für eine Einigung gewinnen, sagte er.

Nachdem die wirtschaftliche Einigung zwischen Berggruen und Highstreet bereits erreicht worden sei, komme es nun darauf an, diese in die Verträge einzuarbeiten. Dazu müsse bei einem Teil der Gläubiger eine Hauptversammlung einberufen werden. Allerdings sei dafür ein Vorlauf von 21 Tagen erforderlich.

Hightstreet besitzt 86 der 120 Karstadt-Filialen. Überhöhte Mieten galten als ein Hauptgrund für die Schwierigkeiten der Warenhauskette. Ohne eine Einigung droht die Zerschlagung der insolventen Warenhauskette mit rund 25 000 Beschäftigten.Wer

(ddp)


 


 

Kaufhaus-Kette Karstadt
Highstreet
Amtsgericht Essen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kaufhaus-Kette Karstadt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: