Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Konjunktur zeigt Folgen

Anstieg beim Energieverbrauch

Die Deutschen verbrauchen wieder mehr Energie. Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) am Montag in Berlin mitteilte, stieg der Absatz von Erdgas und Strom im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als acht Prozent. Gründe seien die konjunkturelle Erholung sowie der lange Winter.

Nach aktuellen Berechnungen lieferte die Energiewirtschaft demnach von Januar bis Ende Juni 274 Milliarden Kilowattstunden Strom an ihre Kunden, das seien 4,6 Prozent mehr gewesen als noch im Vorjahreszeitraum. Allerdings sei damit noch nicht das Niveau des Stromverbrauchs vor der Wirtschaftskrise erreicht worden. 

Der Erdgasverbrauch lag den Angaben zufolge im ersten Halbjahr mit 532 Milliarden Kilowattstunden um 14 Prozent über dem Wert des ersten Halbjahres 2009. Wichtigster Grund für den gestiegenen Energieabsatz ist nach BDEW-Angaben die positive Entwicklung der Industrieproduktion, die die Nachfrage nach Energie deutlich erhöhe. Sowohl bei Strom als auch bei Gas liegt der Anteil der Industrie am Gesamtverbrauch den Branchenangaben zufolge bei 40 bis 45 Prozent.

Der Erdgas-Absatz habe zudem wegen des sehr kalten Winters deutlich zugenommen. Der Einsatz von Erdgas in Kraftwerken ist nach ersten Schätzungen des BDEW gegenüber dem Vorjahr um rund 20 Prozent gestiegen.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft vertritt eigenen Angaben zufolge rund 1 800 kommunale und regionale Unternehmen der Energiebranche.

(ddp)


 


 

Energie- und Wasserwirtschaft
Kilowattstunden
Bundesverband
Winter
Halbjahr
Angaben

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Energie- und Wasserwirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: