Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live
Weitere Artikel
Der Drang zur Kö

Luxus-Labels lieben Düsseldorf

Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens CBRE ist Düsseldorf für Luxus- und Avantgarde-Retailer der wichtigste Handelsstandort in Deutschland. Für internationale Brands ist die Rhein-Metropole nach Berlin der wichtigste Eintrittsmarkt in Deutschland.

Für internationale Brands ist die Rhein-Metropole nach Berlin der wichtigste Eintrittsmarkt in Deutschland. In keiner anderen Stadt dieser Größe eröffnen mehr Erst- und Zweitniederlassungen. Beispiele hierfür in Düsseldorf sind Abercrombie & Fitch, Brioni, Suit Supply, Lottusse, LeTanneur, 7 For All Mankind, Rivièra Maison und Michael Kors. Frank Emmerich, Head of Retail bei CBRE in Düsseldorf: „Die herausragende Stellung Düsseldorfs als ´Mode-Hauptstadt´ Deutschlands macht sich unmittelbar bei diesen neuen Brands bemerkbar. Durch die klare Lagedifferenzierung finden internationale Retailer die besten Voraussetzungen für ihre Expansion, die nicht zuletzt durch die sehr guten ökonomischen Rahmenbedingungen Düsseldorfs – wie die hohe Kaufkraft und Zentralität – getragen werden.“

Armani, Brioni und all die anderen...

Die Königsallee dominiert nach wie vor das Vermietungsgeschehen. Die Luxuslage vereint mehr als die Hälfte aller Anmietungen im Jahr 2011 auf sich. Herausragende Neuanmietungen sind Abercrombie & Fitch, Michael Kors im Breidenbacher Hof, Emporio Armani und Napapijri sowie Philipp Plein im Sevens, Brioni im Kö-Center und Suit Supply im Haus Kö-Blick.

Ein frischer Wind weht in Altstadtlagen

Aufstrebende Lagen befinden sich laut CBRE im Altstadt-Quartier rund um die Grabenstraße, das bei Niveau- und Avantgarde-Konzepten derzeit beliebt ist. Vorteile der Lage sind die Nähe zu progressiven Modelabels sowie moderate Mietpreise. Neuzugänge vor Ort sind beispielsweise 7 For All Mankind, LeTanneur und Lottusse. Trotz der U-Bahnarbeiten für die Wehrhahnlinie werden Primark, Sport Scheck und Sportarena die östliche Schadowstraße als klare Magneten nachhaltig stärken. Gina Tricot startete in Düsseldorf gleich mit zwei Stores – in der Flinger Straße und der Schadowstraße. Die Gegend um den Carlsplatz entwickelt sich zunehmend zum Quartier für individuelles Einkaufen und zieht damit nationale und internationale Retailer an.

Die Spitzenmiete in Düsseldorf liegt derzeit bei 230 Euro pro Quadratmeter monatlich und wird auf der Königsallee erzielt. Emmerich: „Derzeit registrieren wir einen erheblichen Nachfrageüberhang für die Top-Lagen in der Düsseldorfer City. Königsallee und Schadowstraße stehen im Fokus der nationalen und internationalen Filialisten.“ Zudem kehrt Breuninger mit einem Luxuskaufhauskonzept nach Düsseldorf zurück und wird Hauptmieter im Kö-Bogen. Dieses wird der Adressqualität des Standorts gerecht. Als weitere Mieter sind Apple und Hollister im Gespräch.

City-Shopping-Center profitieren vom Trend

Auf die zunehmende Attraktivitätssteigerung reagieren auch die Shopping-Center in der Innenstadt. Die Kö-Galerie und das Sevens in der Königsallee stehen kurz vor Beendigung der Revitalisierung. Emmerich: „Saturn erweitert massiv im Sevens und löst dieses als ´Home of Saturn´ im Namen ab. Die Kö-Galerie konnte mit Jacadi, Aigle, Wellendorff, Thomas Sabo und weiteren namhaften Retailern interessante Konzepte hinzugewinnen.“

(Redaktion)


 


 

Königsallee
Retail
Deutschland
Schadowstraße
Brands
Sevens
Emmerich
Luxus-Labels
Shopping
Abercrombie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Düsseldorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: