Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell Verbraucher
Weitere Artikel
Konsum-Umfrage

So shoppen die Deutschen im Internet

Eine repräsentative Umfrage hat das Online-Shopping-Verhalten der Deutschen genauer untersucht. Auftraggeber der Forsa-Studie war die Roland Rechtsschutzversicherung.

Nur wenige Klicks und der Einkauf ist erledigt. So einfach funktioniert heute das Shoppen im Internet. Kein Wunder, dass viele Verbraucher inzwischen lieber vom heimischen Computer aus einkaufen, als in den Laden zu gehen.

Männer shoppen häufiger im Internet als Frauen

Wenn es um das Shoppen im Netz geht, ist das starke Geschlecht besonders eifrig. 65 Prozent von ihnen - gegenüber 60 Prozent bei den Frauen - nutzen das Internet zum Einkaufen. 27 Prozent der befragten Männer gaben an, ein- bis zweimal im Monat etwas online zu bestellen, zehn Prozent sogar einmal wöchentlich. Bei den Frauen sind es dagegen nur 22 beziehungsweise sechs Prozent.

30- bis 44-Jährige bestellen besonders oft im Internet

Jung und erwerbstätig - diese Altersgruppe shoppt am häufigsten vom PC aus. So bestellen 16 Prozent der 30- bis 44-Jährigen sogar jede Woche etwas im Internet. Unter den 18- bis 29-Jährigen sind es immerhin neun Prozent. Bei Senioren ist Online-Shopping hingegen unbeliebt. Nur drei Prozent kaufen jede Woche online ein, und ganze 65 Prozent gaben an, nie im Netz zu shoppen.

Bücher und DVDs verkaufen sich online am besten

Es gibt kaum etwas, was man im WWW nicht kaufen kann. Und doch sind die Artikel, die am häufigsten über die virtuelle Ladentheke gehen, keine Exoten: 76 Prozent der Umfrageteilnehmer haben schon einmal Bücher oder DVDs im Internet bestellt, 71 Prozent Kleidung und Schuhe. Auf Platz drei der Online-Bestseller landen Tickets und Eintrittskarten mit 67 Prozent.

Versicherungen und Lebensmittel sind online unbeliebt

Nicht alle Produkte werden im Netz gut angenommen. So entpuppen sich Versicherungen und Lebensmittel als echte Online-"Ladenhüter". Nur 13 Prozent der Befragten haben schon einmal eine Police auf eigene Faust im Internet abgeschlossen. Auch Ess- und Trinkbares besorgen die Deutschen lieber traditionell im Geschäft. Lediglich neun Prozent nutzen hierfür auch Online-Shops.

Ärger beim Online-Shoppen ist eher selten

Und wie zufrieden sind die Deutschen mit dem Online-Shopping-Erlebnis? Ganze 77 Prozent haben noch nie schlechte Erfahrungen damit gemacht. Falls doch, war meistens nicht oder zu spät gelieferte Ware schuld daran - das sagten 64 Prozent der Umfrageteilnehmer. 44 Prozent bemängelten die Qualität des Artikels und 40 Prozent fühlten sich durch die Produktbeschreibung im Internet falsch oder irreführend informiert. Sehr selten kam es hingegen zu Problemen bei der Rückerstattung zurückgeschickter Ware. Nur 13 Prozent haben hier schon einmal Ärger gehabt.

(lifePR)


 


 

Forsa
ROLAND Rechtsschutz-Versicherungs-AG
Shopping
Online-Shopping
Umfrage
Einkaufen
Online-Handel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Forsa" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: