Weitere Artikel
Standort-Umfrage

Die Kreativen mögen Nordrhein-Westfalen

0
0

Kreative Arbeit ist gefragt in NRW. Deutlich positiver als 2010 wird die allgemeine Auftragslage eingeschätzt. Zwei Drittel der Befragten schätzen die Auftragslage als gut oder relativ gut ein.

Auch die Entwicklung des Kreativstandorts für die nächsten fünf Jahre wird positiv beurteilt. Bedarf gibt es an weiteren Förde-rungs- und Vernet-zungsangeboten. CREATIVE.NRW befragte im Zeitraum vom 20.09. bis 02.11.2011 zum zweiten Mal Kreative und Vertreter von Institutionen der Kreativwirtschaft zur Wahrnehmung des Standortes Nordrhein-Westfalen. Insgesamt 117 Branchenakteure nahmen an der Umfrage teil. Die Resultate der Imageanalyse Kultur- und Kreativwirtschaft in Nordrhein-Westfalen 2011 halfen dabei, die Rahmenbedingungen der Kreativwirtschaft zu erfassen und Entwicklungstendenzen im Vergleich zum Vorjahr herauszustellen. Die Studie bietet Einblicke in Potenziale und Herausforderungen des Wirtschaftssektors.

Verbesserte Akzeptanz

Verbessert hat sich im Vergleich zum Vorjahr auch die gesellschaftliche und wirtschaftliche Akzeptanz der Kreativwirtschaffenden. Die Kreativwirtschaft etabliert sich zunehmend als relevanter Wirtschaftszweig, kreative Arbeit erfährt eine größere Wertschätzung. Kreative wollen deshalb in NRW bleiben: Waren es 2010 schon 73 Prozent, die sich mit ihrem Unternehmen langfristig an NRW binden, sind es ein Jahr später bereits knapp 80 Prozent.

Weiche Standortfaktoren sind entscheidend

„Für Kreative ist wichtig, dass das Umfeld und der wirtschaftliche Rahmen stimmen. Die Ergebnisse der Umfrage von CREATIVE.NRW belegen, dass Nordrhein-Westfalen mit beidem punkten kann. Es sind gerade die sogenannten ‚weichen’ Standortfaktoren, also Kultur- und Bildungsangebote, ein offenes Klima der Internationalität, moderne Städte und starke ländliche Räume, die im Wettbewerb um Investoren entscheidend sind. Unser Land ist hier sehr gut aufgestellt“, sagt Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger.

Clustermanager Christian Boros ergänzt: „Kreative wollen sich gebraucht und wertgeschätzt fühlen. NRW hat ein Umfeld, das ihnen das bieten kann. Nordrhein-Westfalen ist Heimat.“

Die Studie gibt es hier zum Download.

CREATIVE.NRW ist im Auftrag des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums als Vermittler, Sprachrohr und Interessensvertretung der Kultur- und Kreativwirtschaft Nordrhein-Westfalens aktiv. Im Fokus stehen dabei die Bereiche Mode, Musik, Kunst, Literatur, Design und Werbung.

(Redaktion)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
0

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1 © Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW


 

Kreative
Kreativbranche
Creative.NRW
Christian Boros
Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kreative" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: