Weitere Artikel
Bündnis in Krefeld

"Bürgerinitiative der Industrie"

Als „Bürgerinitiative der Industrie“ versteht sich das Bündnis von Unternehmern und Gewerkschaftsvertretern, die in Krefeld unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Gregor Kathstede die Initiative „Zukunft durch Industrie“ ins Leben gerufen haben.

Lothar Brunner (ThyssenKrupp Nirosta), der Sprecher der Initiative, begründete den Zusammenschluss mit „der enormen Bedeutung der Industrie für unsere Region und der geringer werdenden Akzeptanz neuer Industrie-Projekte in der Öffentlichkeit“. Um diesen Widerspruch aufzulösen, such die Initiative den Dialog mit den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen: „Wir wollen, dass die Menschen in unserer Stadt Industrie positiv erleben.“

Wer über Krefeld spreche, nehme die Stadt häufig nicht ausreichend als Industriestandort wahr, merkte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Dieter Porschen an: „Da wird so oft von Strukturwandel und Dienstleistungsgesellschaft gesprochen, dass man den Eindruck bekommen kann, Krefeld befinde sich bereits in der postindustriellen Phase.“ Das Gegenteil sei der Fall: In Krefeld seien mehr als 20.000 Menschen in knapp 400 Industrieunternehmen beschäftigt. Porschen: „Mehr als ein Drittel der gesamten Wertschöpfung in unserer Stadt wird in der Industrie produziert.“

Bürger frühzeitig über Planungen informieren

Für die an der Initiative „Industrie durch Zukunft“ in Krefeld mitwirkenden Unternehmen betonte Michael Szukala von der G. Siempelkamp GmbH & Co. KG: „Wir müssen neben den offiziellen Verfahren auch Wege finden, um den Bürgern sehr früh ein Bild über unsere Planungen zu geben.“ Dr. Stefan Dresely vom Chempark Krefeld-Uerdingen ergänzte: „Wirtschaft braucht Planungssicherheit, und deshalb wäre es wünschenswert, wenn die Politik auch die Vorteile notwendiger Projekte in der Öffentlichkeit darstellen würde.“

Die erste gemeinsame Aktion der Initiative „Zukunft durch Industrie“ wird die Beteiligung an der bundesweit organisierten „Langen Nacht der Industrie“ am 20. Oktober sein, bei der Bürger zu Betriebsbesichtigungen in den Abendstunden zwischen 17 und 22 Uhr eingeladen werden. Außerdem bereitet die Initiative gemeinsam mit der Hochschule Niederrhein einen Fotowettbewerb vor, bei dem Design-Studenten aufgerufen sind, Bilder der lebendigen Krefelder Industrie einzureichen.

Weitere Informationen über die Krefelder Initiative im Internet unter www.industrie-krefeld.de.

(Redaktion)


 


 

Industrie
InitiativeZukunft
Krefeld
Bürger
Interesse
Dialog
Menschen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Industrie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: