Weitere Artikel
Halbjahresbericht 2010

Stabile Grundstückspreise im Kreis Viersen

Nach einem Anstieg der Zahl der Kaufverträge im 1. Halbjahr 2008 hat sich der Grundstücksmarkt im Kreis Viersen konsolidiert.

Dies geht aus dem Halbjahresbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis  Viersen hervor. In der ersten Jahreshälfte 2010 sind mit 1214 Verträgen 14 Verträge mehr eingegangen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Geldumsatz, der sich aus dem Verkauf aller Immobilien  ergibt, stieg  um 8 Prozent auf ca. 200 Mio. €.

"Auf der Basis der im ersten Halbjahr 2010 eingegangenen Kaufverträge haben wir eine Analyse durchgeführt", berichtet Herbert Calefice, Vorsitzender des  Gutachterausschusses. Um circa zehn Prozent von 608 auf 670 Verträge, stieg dabei die Anzahl aller bebauten Grundstücke im Vergleich der beiden ersten Halbjahre. Ebenfalls eine Zunahme der Verkäufe um 19 Prozent, von 252 auf  299, ist bei den Eigentumswohnungen zu verzeichnen.

Knapp 150 Millionen Euro wurden umgesetzt

Beim Geldumsatz hat sich ein Plus eingestellt von circa neun Prozent (von 135,8 Mio. € auf 147,9 Mio. €) bei den bebauten Grundstücken und ein Plus von rund 27 Prozent (von 24,8 Mio. € auf 31,5 Mio. €) bei den Eigentumswohnungen. Der Eigentumswechsel  bei den Mehrfamilienhäusern und bei Gewerbe- und Industrieobjekten ist von  der Anzahl her gleichbleibend. Auch die Anzahl der Ersterwerber von  Neubauten ist mit 21 nahezu konstant geblieben. Die Nachfrage nach Baugrundstücken ist gesunken.

Auf dem Markt für Baugrundstücke hielt der Trend der letzten Jahre an. Der   Rückgang der registrierten Kaufverträge bei Wohnbaugrundstücken von 150 im  ersten Halbjahr 2009 auf 143 im ersten Halbjahr 2010 führte allerdings nicht zu einer Abnahme des Geldumsatzes, der mit 13,9 Mio. Euro (Vorjahreshalbjahr 13,6) nahezu konstant blieb.

Kaum Bewegung bei Firmen-Immobilien

Stark rückläufig ist der Umsatz bei den Gewerbe- und Industriegrundstücken von ca. 5,8 Mio. Euro auf 0,7 Mio. Euro. Calefice: "Das ist auf ein geringes  Angebot an Gewerbeflächen zurückzuführen." Während im ersten Halbjahr deutlich weniger Ackerflächen den Besitzer  wechselten, war eine erhöhte  Nachfrage nach Grünlandflächen zu  verzeichnen. Insgesamt ist der Umsatz von landwirtschaftlichen Flächen um 36 Prozent zurückgegangen.

Die Grundstückspreise unbebauter Grundstücke für den individuellen Wohnungsbau liegen sowohl im West- wie auch im Ostkreis in den Ortslagen auf Vorjahresniveau. Auch bei den Ein- und Zweifamilienhäusern sind im Kreisgebiet die Preise tendenziell gleich geblieben.


(Redaktion)


 


 

Halbjahr
Baugrundstücke
Kaufverträge
Grundstückspreise
Geldumsatz
Kreis Viersen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Halbjahr" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: