Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell Verbraucher
Weitere Artikel
KÜS Trend-Tacho

Die Deutschen wollen kein neues Auto

KÜS hat den aktuellen Trend-Tacho mit Prognosen für den Automobilmarkt 2014 veröffentlicht. Demnach planen im kommenden halben Jahr gerade einmal 6 Prozent der Deutschen, ein Auto zu kaufen. Bei den Kaufwilligen erleben Neuwagen einen leichten Aufwärtstrend, bei den Gebrauchten sind günstige Mitelklasse-Wagen am beliebtesten.

Die alljährliche Prognose des KÜS Trend-Tacho zum Thema Gebrauchtwagen/Kaufabsichten für das nächste Halbjahr ist so etwas wie die Fieberkurve des Automobilhandels. In diesem Jahr fällt auf, dass die grundsätzlichen Kaufabsichten, egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen, etwas zurück gehen.

Bei den Gebrauchtwagen macht die Mittelklasse das Rennen in der Käufergunst. Allerdings wird dafür weniger Geld eingeplant.

Benzin schlägt beim Antrieb den Diesel, von Hybrid redet niemand mehr.

Internet-Portale werden für den Gebrauchtwagenkauf immer wichtiger, reparieren sollen, laut KÜS Trend-Tacho, hauptsächlich die freien Werkstätten. Die frische Hauptuntersuchung am Fahrzeug behält auch ihren Stellenwert, ebenso die Garantie.

Weniger potentielle Käufer als im letzten Jahr

Nur gerade einmal 6 % der vom KÜS Trend-Tacho nach den Kaufabsichten befragten Autofahrer wollen in den nächsten sechs Monaten ein Auto kaufen, egal ob neu oder gebraucht. Das sind noch einmal 2 Prozentpunkte weniger als im letzten Jahr.

Für immerhin 40 % soll es ein Neuwagen sein, im Jahr 2012 waren dies nur 27 %. 36 % wollen einen Gebrauchtwagen, gegenüber 34 % im Jahr 2012. Tageszulassungen kaufen wollen 8 % (2012: 15 %), Jahreswagen 9 % (2012: 11 %), unentschlossen sind 7 % (2012: 13 %).

Änderungen gab es bei der Auswahl der Segmente. In der Mittelklasse wollen 40 % ihr Fahrzeug suchen (2012: 42 %). Einen Rückgang von 23 % im Jahr 2012 auf 14 % aktuell ereilt das Segment Kleinwagen/Mini. Eine beachtliche Entwicklung. In der unteren Mittelklasse wollen 20 % kaufen (2012: 11 %), in der oberen Mittelklasse 15 % (2012: 10 %).

Einen Rückgang in der Käuferattraktivität findet man bei den SUVs und Geländewagen. Aus den 5 % im Jahr 2012 sind aktuell 2 % geworden. Umgekehrt ist es bei den Vans, von 3 % in 2012 steigt hier die Kaufabsicht auf 5 % aktuell. Cabrios wollte vor Jahresfrist keiner gebraucht erwerben, in der aktuellen Umfrage des KÜS Trend-Tacho sind es 2 %. Im Jahr 2012 waren 7 % unentschlossen, diesmal sind es nur 3 %.

Wie viel darf der Gebrauchte kosten?

Wie locker sitzt der Euro bei den Gebrauchtwagenkäufern in den nächsten sechs Monaten? 11 % wollen bis zu 4.000 Euro anlegen (2012: 9 %), bis 8.000 Euro ausgeben wollen 19 % (2012: 12 %). 12 % beabsichtigen, bis zu 10.000 Euro für den Gebrauchten auszugeben (2012 13 %).

Den größten Umbruch erlebt das Preissegment bis 15.000 Euro. Die würden 19 % für ein gebrauchtes Auto ausgeben, im Vorjahr 2012 waren dies noch stolze 32 %. Bis 20.000 Euro gehen 18 % der vom KÜS Trend-Tacho Befragten (2012: 7 %), über 20.000 Euro in die Hand nehmen würden 9 % (2012: 12 %). 12 % haben sich darüber noch keine Gedanken gemacht (2012: 15 %).

Junge Benziner sind am beliebtesten

Ein wichtiger Faktor beim Gebrauchtwagenkauf ist das Fahrzeugalter. Bis 2 Jahre wollen 33 % kaufen (2012: 28 %), 2 bis 3 Jahre alt 15 % (2012: 9 %) und 4 bis 5 Jahre 35 %, im Vorjahr 2012 waren es nur 23 %. Über fünf Jahre alt sein könnte der Gebrauchte für 14 % (2012: 13 %). 3 % wissen noch nicht wie alt ihr Gebrauchter sein soll, im Jahr 2012 waren es 27 %. Eine große Änderung was die Entschlossenheit zum Kauf anbelangt, in welchem Alterssegment auch immer.

Bei der bevorzugten Antriebsart liegt Benzin mit 59 % vorne, im Vorjahr waren es nur 44 %. Der Diesel verliert in der Gunst der Gebrauchtwagenkäufer, von 39 % im Jahr 2012 auf 32 % aktuell, Auto- oder Erdgas liegen bei 2 %, im letzten Jahr 2012 waren es 3 %. Keine Rolle mehr beim Gebrauchtwagenkauf spielt scheinbar der Hybridantrieb. Waren es im Jahre 2012 noch 2 % so liegt das Käuferinteresse aktuell bei 0 %. 7 % sind unentschlossen (2012: 13 %).

Neue Hauptuntersuchung ist beim Gebrauchtwagenkauf wichtig

Wo ein Gebrauchtwagen gekauft wird und wer den Service leisten soll, ist ein wichtiger Punkt für die Kaufentscheidung. Erwerben wollen ihr Fahrzeug 31 % bei Markenhändler, 22 % bei Internet-Portalen, 20 % auf dem Privatmarkt, ebenso 20 % bei reinem Gebrauchtwagenhändler, 7 % bei sonstigen Quellen, 18 % sind noch unentschieden.

Repariert werden soll bevorzugt für 52 % der vom KÜS Trend-Tacho Befragten bei den freien Werkstätten, für 37 % in den Markenwerkstätten, 7 % sonstige Möglichkeiten und 8 % sind noch unentschlossen.

Eine neue Hauptuntersuchung am Gebrauchtfahrzeug durch eine neutrale und unabhängige Prüforganisation ist wichtig bis sehr wichtig für 89 %, im Vorjahr waren es 81 %.

Einen hohen Stellenwert für die Entscheidung beim Gebrauchtwagenkauf hat auch die angebotene Garantieleistung. Wichtig bis sehr wichtig ist sie für 76 % der Autofahrer, 16 % sehen sie als weniger wichtig an und. für 8 % ist sie sogar unwichtig.

„Der Gebrauchtwagenmarkt sortiert sich neu. Verschiebungen gibt es bei der Auswahl der Segmente aber auch beim geplanten finanziellen Einsatz. Die aktuell durchgeführte Hauptuntersuchung für das Fahrzeug durch eine neutrale und unabhängige Prüforganisation steht nach wie vor sehr hoch im Kurs, ebenso die Garantieleistung. Das scheinen starke Verkaufsargumente zu sein“, so Peter Schuler, der Bundesgeschäftsführer der KÜS zum neuen Trend-Tacho.

(Quelle: KÜS)


 


 

KÜS
Trend-Tacho
Auto
Gebrauchtwagen
Neuwagen
Peter Schuler
Automobilmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "KÜS" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: